Übersicht

Ist die ESS die richtige Schule für mein Kind?

Wenn Sie …

…    auf eine solide, inhaltlich breite gymnasiale Bildung Wert legen,

…    unter „Bildung“ neben Wissensvermittlung auch die Vermittlung von Werten und Haltungen verstehen,

…    Aufmerksamkeit für die einzelne Schülerpersönlichkeit erwarten,

…    an religiösen Fragen interessiert sind,

…    auf organisatorische Verlässlichkeit Wert legen,

dann ist die ESS die richtige Schule für Ihr Kind.

zurück zur Übersicht

Wie erfolgt die Aufnahme von Schülerinnen und Schülern?

In der Jahrgangsstufe 5 werden fünf Klassen mit in der Regel jeweils 28 Schülerinnen bzw. Schüler gebildet.

In die anderen Jahrgangsstufen können Schülerinnen und Schüler aufgenommen werden, wenn Plätze zur Verfügung stehen.

Nähere Hinweise finden Sie hier.

zurück zur Übersicht

Muss mein Kind getauft sein, um es an der ESS anzumelden?

Als Schule in kirchlicher Trägerschaft wenden wir uns an Familien, die eine Erziehung auf der Basis des christlichen Welt- und Menschenbildes wünschen und mittragen.

Das sind Eltern, die …

…  selbst Mitglied einer christlichen Kirche sind, die ihre Kinder haben taufen lassen und mit ihnen ihren christlichen Glauben leben.

…  als Paar unterschiedlichen Konfessionen oder Religionen angehören, und die eine Taufe ihres Kindes zurückgestellt haben.

…  keiner christlichen Kirche oder keiner Religion angehören, die aber an religiösen Fragen interessiert und selbst auf der Suche sind. Sie schließen eine Taufe für sich und für ihr Kind nicht aus.

zurück zur Übersicht

Warum bietet die Edith-Stein-Schule ab dem Schuljahr 2015/16 wieder den neunjährigen gymnasialen Bildungsgang (G9) an?

Wir sind überzeugt, dass wir ein gutes Konzept zur Gestaltung von G8 haben – sowohl im Hinblick auf die zeitliche Gestaltung der Unterrichtstage als auch im Hinblick auf die von uns modifizierten Lehrpläne, also sowohl in organisatorischer als auch in inhaltlicher Hinsicht.

Aus unserem Konzept ergibt sich keine zwingende Notwendigkeit zur Umstellung auf G9.

Wir respektieren jedoch den an uns herangetragenen Elternwunsch, im Rahmen von G9 mehr Zeit für außerschulische Aktivitäten und im Unterricht mehr Zeit für wiederholendes und vertiefendes Lernen zu haben. Letzteres wurde auch wiederholt im Kollegium diskutiert.

Daher haben die schulischen Gremien beschlossen, ab dem Schuljahr 2015/16 wieder den neunjährigen gymnasialen Bildungsgang anzubieten. Eine so genannte „Mitnahme“ früherer Jahrgänge oder einen „Parallelbetrieb“ von G8 und G9 wird es nicht geben.

Der neunjährige Bildungsgang soll jedoch so gestaltet werden, dass Schülerinnen und Schüler in die Lage versetzt werden, das Abitur auch nach 8 Schuljahren abzulegen, indem sie am Ende der Sekundarstufe I (Jgst. 10) direkt in die Qualifikationsphase eintreten. Hierzu wird die Schule ein begleitetes, freiwilliges Überspringen der Einführungsphase ermöglichen, und in der Jgst. 10 in bestimmten Fächern zusätzliche Unterrichtsstunden bereit stellen.

zurück zur Übersicht

Wie sind die Unterrichtszeiten?

Der Unterricht beginnt um 7.50 Uhr. Nach der 2. und nach der 4. Stunde ist jeweils eine Pause von 15 Minuten; ansonsten sind zwischen den Vormittagsstunden 5-Minuten-Pausen vorgesehen.

Nähere Hinweise finden Sie hier.

zurück zur Übersicht

Bietet die Schule ein Mittagessen an?

Für Schülerinnen und Schüler und für die Lehrkräfte besteht montags bis donnerstags die Möglichkeit zum Mittagessen im Pavillon der Schule.

Nähere Hinweise finden Sie hier.

zurück zur Übersicht

Gibt es Förderunterricht?

Es gibt Förderunterricht in den Hauptfächern für die Jahrgangsstufen 5 und 6 und Förderkurse bei Lese-Rechtschreib-Schwäche.

Nähere Hinweise finden Sie hier.

zurück zur Übersicht

Gibt es eine Nachmittagsbetreuung?

Montags bis donnerstags wird für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 Hausaufgabenbetreuung angeboten.

Nähere Hinweise finden Sie hier.

zurück zur Übersicht

Welche Fächer sind als Leistungsfächer wählbar?

Es werden folgende Fächer als Leistungsfächer angeboten:

Deutsch, Englisch, Französisch, Latein, Kunst, Musik

Politik&Wirtschaft, Geschichte, kath. Religionslehre, ev. Religionslehre

Mathematik, Biologie, Chemie, Physik

Sport

Nähere Hinweise zur gymnasialen Oberstufe finden Sie hier.

zurück zur Übersicht

Wie äußert sich das christliche Profil?

Grundsätzlich äußert sich das christliche Profil in der Bereitschaft aller am Schulleben Beteiligten, auf der Basis des christlichen Menschen- und Weltbildes Schule zu gestalten – sei es im alltäglichen Umgang miteinander, im Unterricht oder in der gemeinsamen Feier von Gottesdiensten. Hierbei ist das Vorbild der Lehrkräfte von zentraler Bedeutung ebenso wie das aktive Mittragen des Bildungs- und Erziehungsauftrags der Schule durch die Elternschaft.

Im Ablauf des schulischen Alltags kommt das christliche Profil beispielsweise durch das Schulgebet zum Ausdruck, mit dem jede Klasse bzw. jede Lerngruppe den Tag beginnt, durch die Feier der Schulgottesdienste, in denen sich auch das Kirchenjahr abbildet, durch das Angebot von Besinnungstagen und durch die Veranstaltungen der Gemeinschaften christlichen Lebens (GCL).

An der Schule besteht ein Schulpastoral-Team, in der katholische und evangelische Schulseelsorgerinnen und –seelsorger zusammenarbeiten.

Nähere Hinweise zum Schulpropfil finden Sie hier, zur Schulseelsorge hier und zur GCL hier.

zurück zur Übersicht

Wie finanziert sich die Edith-Stein-Schule?

Die Schule wird aus öffentlichen Zuschüssen, Zuschüssen des Bistums Mainz aus dem Kirchensteueraufkommen sowie durch Spenden finanziert.

Nähere Hinweise finden Sie hier.

zurück zur Übersicht