Projekttage

UNESCO Projekttage

2012

Unter dem Thema "Über'm Tellerrand geht's weiter" beschĂ€ftigte sich am 26. April 2012 die ganze Schule mit dem Thema "ErnĂ€hrung" in einer globalisierten Welt. FĂŒr die einzelnen Jahrganggstufen gab es altersgerechte Veranstaltungen, vom Besuch eines Bauernhofes bis zu anspruchsvollen Podiumsdiskussionen. Interessierte Eltern konnten sich am Abend des 18.4.2012 ĂŒber die einzelnen Angebote informieren, einige der Aktionen selber ausprobieren und ĂŒber die Umsetzung des Themas in den Familien ins GesprĂ€ch kommen.

2014

Aus organisatorischen GrĂŒnden fand der UNESCO-Projekttag nicht am 26. April, sondern erst am 6. Mai statt. Das hatte einen guten Grund. Zwei LehrkrĂ€fte unserer Partnerschule, der Chaminade Secondary School aus Karonga/Malawi , konnten so an dem Projekttag teilnehmen.Das Thema des diesjĂ€hrigen Projekttages war „ WELTERBE ERDE – mach dich stark fĂŒr Vielfalt“. Um das dem Thema entsprechend in die Tat umzusetzen begann der Tag mit einem Besuch des Senckenberg-Museums in Frankfurt. An dem Projekt nahmen zwei 9. Klassen der ESS und zwei 9. Klassen der UNESCO-Projektschule in Dieburg teil. In verschiedenen FĂŒhrungen erfuhren die SchĂŒler einiges ĂŒber Geschichte und Evolution des Lebens und seiner Vielfalt.Am Nachmittag wurde das Ganze noch vertieft mit einem Besuch der Grube Messel, einem UNESCO-Weltnaturerbe. Ein ganz besonderer Höhepunkt war hierbei, dass wir von Professor Dr. Schrenk persönlich begleitet wurden, der nicht nur der verantwortliche Leiter der Forschungen in der Grube Messel ist, sondern auch noch Forschungen in Malawi durchfĂŒhrt und durch den der Kontakt mit unserer Partnerschule zustande kam.Die SchĂŒler bekamen an diesem Tag einen umfangreichen Eindruck von der KomplexitĂ€t des Lebens und die Empfindlichkeit und VergĂ€nglichkeit von Ökosystemen. Vor allem fĂŒr die Folgen von manchmal unbedarftem Handeln wurden sie sensibilisiert.

2016

Das Thema des Projekttages lautete "Toleranz" und einen Vormittag lang beschĂ€ftigten sich alle SchĂŒlerinnen und SchĂŒler mit ihren LehrkrĂ€ften auf die unterschiedlichste Weise damit (Übersicht). Nach einer allgeminen EinfĂŒhrung in und Sensibilisierung fĂŒr das Thema wurden in der 2. Stunde in allen Klassen Origami-Schnetterlinge gefaltet, die dann von einer Gruppe in ein Kunstprojekt zusammengefasst wurden, das seitdem den "BrĂŒckenflur" zwischen den MusiksĂ€len und dem naturwissenschaftlichen Bereich ziert. Danach gab es jahrgangsstufen-ĂŒbergreifende Angebote im Bereich Musik und Tanz, dazu parallel Theater und Diskussionen mit verschiedenen GĂ€sten. In der 7. Stunde endete der Tag mit der PrĂ€sentation des Kunstprojektes.

Fotos sehen Sie hier