Schulleben

News

Siegerehrung Mathematik ohne Grenzen 2016/17

Am 27. Juni fand die Ehrung derjenigen Klassen und Kurse statt, die beim diesjĂ€hrigen Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“ besonders gute Ergebnisse erzielt hatten. Bei diesem Wettbewerb lösen die Klassen bzw. Kurse innerhalb von 90 Minuten im Rahmen eines Gruppenwettbewerbs je nach Klassenstufe 10 oder 13 Aufgaben. Eine Aufgabe ist in einer Fremdsprache gestellt und auch die Lösung muss in einer Fremdsprache erstellt werden.

Im Oberstufe-Wettbewerb (EinfĂŒhrungsphase) erreichte der Vorbereitungskurs von Herrn Tschiedel den 8. Platz von 94 teilnehmenden Kursen. In der Mittelstufe belegte die 9b (Mathelehrer Herr Conrad) den 7. Platz. Beide Lerngruppen erhielten als Gewinn einen Klassensatz Stifte aus dem Mathematikum. Die Klasse 9a (Mathelehrerin Frau SchĂ€fer-Kunze) erreichte Platz 4 und erhielt ein Preisgeld von 150 Euro fĂŒr die Klassenkasse. Die Klasse 9d von Herrn Tschiedel verdiente sich sogar 260 Euro durch einen hervorragenden 2. Platz. Nur um einen halben Punkt wurde der 1. Platz verfehlt. Insgesamt nahmen 104 neunte Klassen aus Hessen teil.

 

Mathe ohne Grenzen 2017

Ein besonderer Dank geht an Mathematiklehrerin Frau Althaus, die in diesem Schuljahr den Wettbewerb an der ESS koordiniert hat, und an die Sparkasse Darmstadt, die die großzĂŒgigen Preisgelder gestiftet hat.

ESS zÀhlt zu den drei erfolgreichsten Schulen in Hessen beim Mathematikwettbewerb

Der Mathematikwettbewerb der achten Klassen ist ein guter Gradmesser fĂŒr die QualitĂ€t des Unterrichts, denn alle Schulen in Hessen sind zur Teilnahme verpflichtet. Am 23.6. fand beim Verband der Metall- und Elektrounternehmen in Frankfurt die Siegerehrung statt. PrĂ€miert wurden

- nach Schulformen unterteilt - die jeweils besten sechs Einzelsieger.

Leider kam unser bester SchĂŒler nur knapp geschlagen auf Platz 7.

DafĂŒr gab es aber eine Urkunde fĂŒr die drei besten Schulen der letzten fĂŒnf Jahre bei diesem Wettbewerb, die wir an diesem Tag entgegennehmen durften.

Urkunde

 

Die Schulgemeinde gratuliert allen MathematiklehrkrĂ€ften und natĂŒrlich allen SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern, die dieses tolle Ergebnis errechnet haben !

Jugend forscht an der Edith-Stein-Schule
SchĂŒler erhalten eine Online-Schulung fĂŒr 3D-Design-Programm SketchUp Pro

Darmstadt, 20. Juni 2017: Die Motivation musste groß sein, als SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Edith-Stein-Schule letzten Dienstagnachmittag zur „Jugend forscht“ AG gingen, statt bei den derzeitigen Temperaturen ins Freibad. Über fehlendes Engagement kann sich der Lehrer Franz Bönsel sowieso nicht beklagen bei den 8. – 13. KlĂ€sslern: „Es macht richtig Spaß zu sehen, wie die Jugendlichen von einer Idee fasziniert sind und sich von ihrer Neugier antreiben lassen.“ So haben Emanuel Betz (14) und Simon Lamke (14) mit ihrer „Energiesparenden Nasszelle“ in diesem Jahr den 2. Platz bei Jugend Forscht Hessen (SĂŒd) erreicht.

Sketchup Pro 1

Bereits erste Erfahrungen mit der Software

WĂ€hrend dem Projekt „Nasszelle“ haben die SchĂŒler und ihr Lehrer auch das 3D-Design-Programm SketchUp Pro kennengelernt. Sie waren begeistert, wie intuitiv das Programm zu bedienen ist. „Die SchĂŒler konnten beispielsweise ein Waschbecken-Modell aus 3D Warehouse nutzen und fĂŒr ihre Zwecke anpassen“, so Franz Bönsel. „Dann war der Schritt zu einem maßstabsgetreuen Modell aus dem 3D-Drucker nicht mehr weit.“

Online-Schulung mit einem Experten aus Neustadt a. d. Weinstraße

Der Software-Hersteller SOFTTECH aus Neustadt an der Weinstraße unterstĂŒtzt solche Schulprojekte. Neben den Schullizenzen erhielten die SchĂŒler und drei Lehrer am Dienstagnachmittag eine kostenlose Schulung per Webinar. Michael Zoller von Neustadter Support-Team erklĂ€rte die Basics und auch ein paar individuelle Anwendungen im Programm. Die Schulung war in erster Linie fĂŒr die Neueinsteiger gedacht, die in Zukunft ihre Projektideen mit SketchUp Pro verwirklichen möchten. Aber auch die „alten Hasen“ aus der Oberstufe konnten noch ein paar Tricks und Kniffe von Michael Zoller erfahren. Die SchĂŒler planen, auch in Zukunft einfache Architekturmodelle oder 3D-GegenstĂ€nde mit dem Programm zu erstellen und auf ihrem 3D-Drucker auszudrucken. Außerdem begeistert die Jugendlichen die Möglichkeit, animierte PrĂ€sentationen am Rechner zu erstellen und ihre Modelle vorzufĂŒhren. „Komplizierte Sachverhalte lassen sich so viel einfacher erklĂ€ren“ lobt Vinh-Phuc aus der 9. Klasse.

Sketchup Pro 2

 

Positive Reaktionen bei SchĂŒlern und Lehrern

SchĂŒler und Lehrer waren sich einig, dass sich das Schwitzen im SchulgebĂ€ude am Dienstagnachmittag gelohnt hat. Auch JĂŒrgen Weck von SOFTTECH war vor Ort in der Schule und zeigte sich ĂŒberrascht, wie schnell die SchĂŒler das Gezeigte am eigenen Rechner umsetzen konnten.

Die Form des Lernens von einem Experten per Online-Schulung war fĂŒr die SchĂŒler eine neue, positive Erfahrung. Vielleicht wird das Experiment in Zukunft noch Schule machen.

Informationen zu SketchUp Pro finden Sie unter https://www.softtech.de/software/sketchup-3d-modelle


Jugend trainiert fĂŒr Olympia" 2017 Leichtathletik

Wie jedes Jahr traten auch diesmal 12 SchĂŒler der JahrgĂ€nge 2002-2005 im Wettbewerb „Jugend trainiert fĂŒr Olympia-Leichtathletik" an. Dies ist ein Wettbewerb, in dem sich Schulen gegenseitig in folgenden Disziplinen messen: 75 m Sprint, 800 m Ausdauerlauf, 4×75 m Staffel, Hochsprung sowie Weitsprung, Kugelstoßen und Ballweitwurf. Bereits 1969 gegrĂŒndet begeistert der weltgrĂ¶ĂŸte Schulsportwettbewerb "Jugend trainiert fĂŒr Olympia" (JTFO) jĂ€hrlich insgesamt ĂŒber 800.000 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler.

Nachdem der Kreisentscheid dieses Jahr ausfiel ging es fĂŒr unsere WettkĂ€mpfer am 03.5.17 direkt zum Regionalentscheid im Hochschulstadion hinter dem Nordbad.

Dort konnten sich die Jugendlichen der Altersgruppe WIII (Jungs 2002-2005) als Zweitplazierter durchsetzen und kamen so in den Landesentscheid. Die Anstrengungen der Athleten wurden so also belohnt. Hervorzuheben sind hier die besonders guten Leistungen im 800 m Lauf und in der 4×75 m Staffel.

 

Jugend trainiert LA 2017

Am 14.06.17 ging es dann nach Gelnhausen zum Landesentscheid. Treffpunkt war um 7:30 Uhr am Parkplatz vor dem Jonathan-Heimes-Stadion am Böllenfalltor. Von dort aus ging es mit dem Bus, den sich die Edith-Stein-Schule mit der Georg-BĂŒchner-Schule und dem Schuldorf teilten, nach Gelnhausen. Nach ca. 50 min. Fahrzeit kamen wir am dortigen Stadion an. Um 11Uhr begannen die ersten WettkĂ€mpfe. Nach der Siegerehrung um 16:30 ging es wieder nach Darmstadt.

Die Edith-Stein-Schule erreichte dieses Jahr den 8. Platz im Landesentscheid!

Betreut wurden die SchĂŒler(/-innen) von Herrn Tschiedel und Frau Stallenberger.

Clemens Cebulla