Impuls 22. Juni 20

IMG 4720

 

Pilgern zu Hause!

Heute wären wir den ersten Tag gepilgert – eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Oberstufe im Rahmen der Besinnungstage – von Stadtallendorf nach Amöneburg bei Marburg - wir wären gelaufen, viele Kilometer mit unserem Gepäck – auf dem Weg, den die hl. Elisabeth von Thüringen (quasi unsere hessische Landesmutter) vor 792 Jahren von Eisenach nach Marburg zurückgelegt hat. Das geht leider nicht. Aber:

Pilgern geht auch zu Hause!

Laufen tun wir ja sowieso, viele Schritte jeden Tag – aber meistens achtlos, ohne uns dessen bewusst

zu sein – einfach, um von A nach B zu kommen – meistens sind wir in Gedanken ganz woanders…

Meine Anregung:

Versuch mal, bewusst zu gehen – nur für ein paar Schritte das Tempo rausnehmen – gaanz langsam – tief atmen - auf dem Weg zur Küche, auf dem Weg von der Schule nach Hause, wenn Du mit dem Hund draußen bist…darauf achten, wie sich die Füße anfühlen – vielleicht sogar barfuß auf Gras? – die Schultern locker lassen - sich für die paar Momente nicht ablenken lassen – präsent sein

Das fällt erstmal schwer, aber wenn es gelingt, kann es sich sehr angenehm anfühlen– weil ich dadurch einen anderen Blick auf die Dinge bekomme. Weil mein Geist fokussiert ist und sich nicht in Gedanken verliert.

„Wenn ich meine Schritte verlangsame, verlangsamt sich alles und ich sehe klarer.“ D. Kirch

Und wie beim Pilgern kann ich mich daran erinnern: Ich bin nicht alleine. Da ist einer, der bei mir ist und mitgeht. Auf allen Wegen. Egal wo.

Das Gute-Laune-Lied zum letzten Gedanken findet Ihr im Link.

FS