Drucken

Ausstellung der GSI zu Gast an der ESS

Vom 27. April bis 8. Mai zeigt die Edith-Stein-Schule eine Ausstellung zum Thema „Strahlenforschung“. Die insgesamt 25 Informationstafeln wurden vom Kompetenzverbund Strahlenforschung erstellt, maßgeblich beteiligt bei der Erarbeitung war die Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI). Gefördert wird die Ausstellung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Die Edith-Stein-Schule ist damit der erste Ausstellungsort für diese Wanderausstellung.

 

Die Tafeln beschäftigen sich mit Grundlagen und Methoden der Strahlenforschung, natürlicher und künstlicher Strahlenexposition sowie medizinischen Anwendungen. In der Ausstellung wird deutlich, dass z.B. radioaktive Strahlenbelastung in unserem Leben allgegenwärtig ist, sei es in der Nahrung, in der Atemluft oder in der Höhenstrahlung bei Flugreisen.

In der Medizin findet Strahlung in vielen Diagnose- und Therapieverfahren Anwendung (z.B. Röntgenuntersuchungen oder Krebsbehandlungen).

Auch die Strahlenbelastung durch Kernkraft sowie Risiken der radioaktiven Strahlung werden thematisiert.

Damit erhalten die Besucher einen guten Überblick über alle Gebiete der Strahlenforschung.

GSI-Ausstellung

Schüler Innen der Jgst. 12, die nicht Zombie-Opfer wurden, beim Besuch der Ausstellung (oben),

aber auch für Unterrichtszwecke werden die Tafeln genutzt:

GSI Ausstellung 1

GSI Ausstellung 2

 

PS: Die GSI verleiht die Ausstellung gerne an andere Schulen! Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt auf mit Prof. Dr. Gerhard Kraft. Der die Ausstellung initiiert und koordiniert hat, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.