Ausstellung des J├╝dischen Museums Berlin an der ESS

J├╝disches Museum on tour zu Gast in der ESS

 

Am Dienstag, 5. November war das J├╝dische Museum aus Berlin einen Vormittag lang zu Gast in der Edith-Stein-Schule. Drei Museumsp├Ądagogen haben unseren Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern auf sehr vielf├Ąltige Art und Weise j├╝disches Glaubens- und Alltagsleben n├Ąher gebracht. Der Raum D104 verwandelte sich binnen einer viertel Stunde in einen Ausstellungsraum, der religi├Âse Gegenst├Ąnde, aber auch Spielzeug und Gebrauchsgegenst├Ąnde und viel Literatur zum Anschauen bot.

 P1030672

Idee dieses Vormittags war es, den Sch├╝lern aufzuzeigen, dass das Judentum eine sehr lebendige Religion ist und dass diese Religion ihre vielf├Ąltigen Br├Ąuche bewahren konnte, obwohl sie zu vielen Zeiten in unserem Land Verfolgung und Diskriminierung erfahren hat.

 

Neben der Ausstellung, die in den gro├čen Pausen f├╝r alle Sch├╝ler und Lehrer ge├Âffnet war, gab es zwei 3-st├╝ndige Workshops f├╝r einzelne Klassen bzw. Kurse. Hier wurden insbesondere j├╝dische Biographien nach 1945 in den Blick genommen. Zudem erlebten 4 Lerngruppen intensive thematische F├╝hrungen durch die Ausstellung, in denen viel nachgefragt und kontrovers diskutiert wurde.

P1030671

Unsere Sch├╝ler und Sch├╝lerinnen haben dieses Angebot mit gro├čem Interesse genutzt und ├╝ber ihr Wissen aus dem Unterricht hinaus viele neue Dinge erfahren und erfragen k├Ânnen. Zeitnah zum 75. Jahrestag der Reichspogromnacht am 9. November 1938 war dieser ÔÇ×MuseumsbesuchÔÇť eine gelungene Erinnerung daran, welchen Schatz das Judentum birgt und welche bedeutende religi├Âse und kulturelle Rolle es in Deutschland ├╝ber Jahrhunderte gespielt hat.

 

Bernadette Dorn, David Holluba und Dorothee Modricker-K├Âhler