ESS ist UNESCO-Projektschule

Edith-Stein-Schule als UNESCO-Projektschule anerkannt

Am 2. Oktober wurde die Edith-Stein-Schule im Rahmen einer Feierstunde als UNESCO-Projektschule anerkannt und in das internationale Schulnetzwerk der UNESCO aufgenommen. Die Schule erhielt die in Paris ausgestellte Urkunde des Generaldirektors der UNESCO aus der Hand der Bundeskoordinatorin der UNESCO Projektschulen, Frau Brigitte Wilhelm (Berlin).

Der Chor der Jahrgangsstufen 7 und 8 umrahmte unter Leitung von Herrn Nickel die Feierstunde, bei der die Klassen- und Tutoriumssprecher bzw. –sprecherinnen stellvertretend für die Schülerschaft der Edith-Stein-Schule anwesend waren.Unesco 1

Zur Feierstunde konnte der Schulleiter der Edith-Stein-Schule, Dr. Manfred Göbel auch Herrn Ministerialrat Dr. Jehn (Hessisches Kultusministerium), die Landeskoordinatorin der UNESCO Projektschulen Frau Dr. Nentwig, Herrn Jacob vom Dezernat Schulen und Hochschulen im Bistum Mainz, den Vorsitzenden des Schulelternbeirats, Herrn Dr. Pilatus sowie Mitglieder im Kuratorium der Stiftung Edith-Stein-Schule begrüßen. Die Stadt Darmstadt war durch den stellvertretenden Leiter des Amtes für Interkulturelles und Internationales, Herrn Bernd Schäfer vertreten.

Die Edith-Stein-Schule ist damit die erste Schule im Bereich Darmstadt-Dieburg, die die Anerkennung als UNESCO-Projektschule erhält. Vor vier Jahren hat sich die Schule auf den Weg gemacht und wurde wie üblich zuerst als „mitarbeitende“ Schule bei der UNESCO registriert. Als mitarbeitende Schule hat man nachzuweisen, dass man im Sinne der Leitlinien der UNESCO-Projektschulen arbeitet und sich insbesondere für Menschenrechtsbildung, Demokratieerziehung und globales Lernen einsetzt. Dieses Engagement wurde nun durch die Ernennung anerkannt.

Herr Martin Klein, UNESCO-Beauftragter der Edith-Stein-Schule, gab einen Überblick über die bisherigen Aktivitäten der Schule. Dabei spielt die Schulpartnerschaft der Edith-Stein-Schule mit der Chaminade Secondary School in Karonga (Malawi) eine zentrale Rolle und Frederik Bachmann präsentierte gemeinsam mit Angelina Heil (beide aus der Klasse 9d) Eindrücke aus dieser Schule. Katharina Hallett (Klasse 7b) sowie Jona Cordes und Clara Frommke (beide Jahrgangsstufe 11) berichteten über die Aktion „Friedenstaube der Edith-Stein-Schule“.

Herr Dr. Göbel konnte auch mehrere Personen begrüßen, die die UNESCO-Projekte der Edith-Stein-Schule unterstützt haben, so Herrn Kleikemper von der Software AG Stiftung und Herrn Dr. Neuefeind vom Lions Club Darmstadt. Herr Prof. Dr. Schrenk, auf dessen Vermittlung die Schulpartnerschaft mit der Chaminade Secondary School maßgeblich zurückgeht, konnte wegen einer Auslandsreise leider nicht an der Feierstunde teilnehmen.