Huch! Ein Buch !
Lesung von Rolf Lappert in der ESSRolf Lappert 3
 
Am Donnerstag, den 15. Mai, war der Schweizer Autor Rolf Lappert an der Edith-Stein-Schule zu Gast. Der Schriftsteller, der nach sechs Romanen und zahlreichen DrehbĂĽchern 2012 mit „Pampa Blues“ sein erstes Jugendbuch verfasst hat, hielt im Rahmen der Centralstation-Veranstaltungsreihe „Huch! Ein Buch!“ eine Lesung ab – allerdings nicht in besagter Centralstation, sondern in einem Kunstsaal der ESS. Unter den Zuhörern war neben der Klasse 9e und dem Deutsch-Kurs von Herrn Hill, der den Kontakt hergestellt hat,  auch ein Fan aus Shanghai! Er hatte dort einst fĂĽr Lappert gedolmetscht und tauchte nun völlig ĂĽberraschend als „Stargast“ auf.
Lapperts „Pampa Blues“ wird im Handel zwar als Jugendbuch angepriesen, ist aber im Grunde ein „All Ager“. Es geht um den 16-jährigen Ben, der in dem verschlafenen Örtchen Wingroden feststeckt, wo es nicht viel mehr gibt als eine Tankstelle, den Baggersee und die schöne Friseuse Anna gibt. Als der Visionär Maslow Nachrichten von einem UFO verbreitet, um den Ort in eine Pilgerstätte zu verwandeln, taucht die mysteriöse Lena auf - nicht die einzige schräge Figur in diesem packenden, lakonisch erzählten Roman.
Nach der Lesung, die die Schüler bestens unterhielt, gab es auch noch eine Fragerunde, in deren Rahmen nicht nur verraten wurde, wie Schriftsteller zu ihren Stoffen kommen, sondern auch, dass „Pampa Blues“ einst ein Kinofilm hätte werden sollen – mit dem heutigen Star Matthias Schweighöfer in der Hauptrolle!
(Test und Foto: HI)