Israel Reise - Tag 2
Am heutigen Tage ging die Reise direkt nach dem ergiebigen FrĂĽhstĂĽck los.
 
P1050397Wir fuhren mit dem Bus zur Stadt Safed, die in etwa auf 900 Höhenmetern liegt und damit 1100 Meter über dem See Genezareth.
 
 
 
 
 
 
P1050420Sie ist die viertwichtigste Stadt der Juden, da in Safed viele gelehrte und berĂĽhmte Juden lebten und leben. In Safed besichtigten wir einen kleinen Basar und zwei Synagogen.
 
 
 
 
 
P1050443Nach einer Stärkung am Granatapfelsaftstand ging es mit dem Bus weiter zu den Quellen des Jordans im Norden Israels. Man nennt den Ort auch Caesarea Philippi, was aus der Besetzungszeit der Römer stammt. Wir verließen die Jordanquellen und machten eine in etwa einstündige Wanderung durch ein Bachtal.
 
 
 
P1050472Nach der Wanderung holte uns der Bus ab und wir fuhren direkt zum Essen in ein Drusendorf in den Golanhöhen. Zu Essen gab es Falafel und Omelette. Nach gelungener Sättigung fuhren wir zum Abschluss des Reisetags zu den Golanhöhen und durften den beeindruckenden und beängstigenden Anblick der syrischen Grenze erleben, wo der Sechstagekrieg stattfand.
 
Am Ende fuhren wir mit dem Bus zurĂĽck zum Pilgerhaus Tabgha. Wie immer belustigte uns Gideon, unser ReisefĂĽhrer, bei jeder Fahrt mit seinen Geschichten.
 
Ein Bericht von Eric, Johannes und Philipp.