Landheimwoche Klasse 11, Teil 2: Physik

Dass die 11. Klassen in der Landheimwoche in vielfĂ€ltiger Art aktiv sind, haben wir ja schon an einem Beispiel  gezeigt. Das Physik-Projekt von Herrn SĂŒss hat Physik und Erholung miteinander verbunden, wie dieser Bericht von Marc Weinmann aus dem Physik-Tut zeigt:

Das Physik Projekt fand in der Landheimwoche vom 29.9.-2.10.2014 statt. Am Montag, den 29.9 haben wir an der TU Darmstadt zwei Versuche durchgefĂŒhrt. Einmal den sogenannten Milikan Versuch, bei dem die Elementarladung eines Elektrons bestimmt wird, und zum anderen wurdenelektrostatische Feldlinien erforscht. Da wir leider nur montags die RĂ€umlichkeiten und technischen GerĂ€te zur VerfĂŒgung standen, hatten wir dann dienstags frei.

Mittwochs morgens sind wir um 8 Uhr mit dem Bus nach Winterthur gefahren und haben vorher ein Zwischenstopp in Konstanz gemacht, um die Stadt zu besichtigen und zusammen unser Mittagessen in Form von Pizza einzunehmen. Nach einer kleinen FĂŒhrung von Herr Riedel und einem gemĂŒtlichen Stadtbummel sind wir gegen 17 Uhr dann weiter zu unserer ÜbernachtungsstĂ€tte auf einem Campingplatz gefahren, welcher direkt am Bodensee lag, so dass abends ein paar von uns noch im Bodensee schwimmen gegangen sind. Danach hat eine HĂ€lfte der SchĂŒler das Abendessen (Salat und Spagetti mit Bolognese Soße )zubereitet und bei guter AtmosphĂ€re wurde dann gemeinsam das Gekochte gegessen. Die andere HĂ€lfte musste dann den Abwasch machen.

Physik Projekt 2

Am nĂ€chsten Morgen wurde zusammen gefrĂŒhstĂŒckt und um 9 Uhr sind wir dann nach Winterthur in das Technorama gefahren, welches gleichzeitig den restlichen Tagesplan gestaltete. Das Technorama ist im Prinzip ein Museum, in dem sehr viele verschiedene physikalische Experimente aufgebaut sind welche man alle selber durchfĂŒhren darf. Der Tag in dem Museum war auch mit ein paar spektakulĂ€ren Versuchen gespickt und es war ein echt kurzweiliger Aufenthalt dort. Herr SĂŒss hat neben dem Spaß, hauptsĂ€chlich seinen LK SchĂŒlern, Versuche genauer erklĂ€rt und natĂŒrlich diese auch auf den Stoff bezogen, der zu dieser Zeit behandelt wurde.

Physik Projekt 1

Insgesamt gab es ein sehr positives Feedback, dass es sehr interessant gewesen sei und es an Spaß und Freude nicht gefehlt hĂ€tte. Abends sind wir dann gegen 23 Uhr in Darmstadt angekommen. Insgesamt wurde dieses Projekt als eine sehr sinnvolle Alternative zu einem einwöchigen Praktikum angesehen. Es war sehr interessant, informativ und trotzdem hatten alle sehr viel Spaß und selbst SchĂŒler, die nicht viel Interesse an Physik in der Schule haben, fanden diese Woche echt gut.

Physik Prokejt 3