Renovabis: Besuch aus Ost-Europa

 

Am Donnerstag, den 21. Mai 2015, besuchten uns mehrere Vertreter der Aktion „Renovabis“. Der Name „Renovabis“ (lat. „Du wirst erneuern“) bezieht sich auf Psalm 104, 30. Hier wird Gott gebeten, die Erde zu erneuern, wie es auch die Kirche am Pfingstfest erbittet.

 

Diese Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken unterstützt besonders die Menschen in Mittel- und Osteuropa und organisiert Hilfe in vielen Bereichen, z.B. Lebensmittel- und Krankenversorgung. Sie leistet darüber hinaus auch „Hilfe zur Selbsthilfe“, indem viele Projekte unterstützt werden, die den Menschen helfen, ihr Leben selbständig zu gestalten. In diesem Jahr lautet das Motto: „An die Ränder gehen“, so wie es Papst Franziskus für die Kirche immer wieder fordert.

 

 

Zu Gast an der Edith-Stein-Schule Darmstadt waren der Caritas-Präsident von Rumänien, Pfarrer Nicolae Anusca, der Caritassekretär von Blaj (Rumänien), Claudio Nikusan und Pater Stefan Dartmann SJ (Geschäftsführer von Renovabis). Im Gespräch und im Austausch mit Schülerinnen und Schülern der sechsten und der neunten Klassenstufe, berichteten sie eindrucksvoll vom Leben der Menschen in Rumänien, insbesondere der Roma, und zeigten Beispiele, wie Renovabis konkrete Hilfe vor Ort leistet. Am Pfingstsonntag wird dazu auch eine Kollekte in der katholischen Kirche stattfinden.

 

Renovabis2

Die Veranstaltung war sehr informativ und sorgte dafür, dass der östliche Teil Europas wieder ins Bewusstsein der Schülerinnen und Schüler rückte.(hb)