Vieles ist anders als an der Grundschule

Dass an der neuen Schule Vieles anders ist, als an der Grundschule, stellen die neuen Sch√ľlerinnen und Sch√ľler schnell fest. Laetitia aus der 5e  (Klassenlehrerin Frau Euler) erkl√§rt:

 Es gibt einen A-Bau f√ľr die 5. und 6. Klasse und einen B- und C-Bau f√ľr die restlichen Klassenstufen. Wir haben viele verschiedene Lehrer und Lehrerinnen und sind in vielen verschiedenen R√§umen. Ich finde alle Lehrer nett und das ist auch gut so. Denn was ist eine sch√∂ne Schule ohne nette Lehrer!

Ziemlich viel ist anders als an der Grundschule, z.B. gibt es zwischen jeder Stunde eine F√ľnf-Minuten-Pause zum Raumwechseln, wir haben viel mehr Lehrer, sind in viel mehr R√§umen und es gibt ein Lernzentrum (so etwas √Ąhnliches wie eine B√ľcherei) und Aufenthaltsr√§ume.

Wir haben genau wie in der Grundschule die Fächer: Englisch, Religion, Deutsch, Mathematik, Sport, Musik und Schwimmen. Dazu kommen: Deutsch-Sprachlurs, Erdkunde, Biologie, Klassenlehrerstunde und Erzählgottesdienst.

Trotz aller Neuerungen  und dem wesentlich komplizierteren Schulweg ist Laetitias Fazit positiv:

Ich finde die Schule total toll.

 

Josefine aus der 5e erklärt das Mittagessen:

 Das Essen funktioniert hier so: Ich habe einen Chip. Ich nehme mir ein Tablett und  Besteck, dann halte ich den Chip an den kleinen Apparat und bekomme mein Essen von den K√∂chen.

 Sie hat auch schon Lieblingsf√§cher:

 Wir haben 6 Stunden Schule und unsere Klassenlehrerin hei√üt Frau Euler. Meine Lieblingsf√§cher sind Berdkunde/Biologie, Mathe, Kund und Sport.

Hier sind 28 Kinder in der Klasse und wir haben am Tag 6 Stunden Schule. Der Unterricht beginnt um 7.50 Uhr.

 

Die Nachwuchs-Reporterinnen haben allerdings  nicht verraten ob ihnen das  nicht vielleicht doch zu fr√ľh ist ...

 

Hanna aus der 5 c kommentiert die verschiedenen Gebäudeteile:

Manchmal hatten wir Unterricht im Neubau und ich fand den Weg nicht mehr raus, denn ich war verwirrt, da der Neubau ziemlich gro√ü ist. 

Offensichtlich hat sie sich dann doch schnell zurecht gefunden - und ihr Fazit der ersten Zeit:

Die ersten sechs Wochen waren toll, aber auch manchmal verwirrend. Die Edith-Stein-Schule ist ganz toll und ich finde, man k√∂nnte wirklich stolz drauf sein, in so eine Schule zu kommen.