Chesterfield 2017

„Chesterfield 2017“- Unser SchĂŒleraustausch mit der St Mary's Catholic High School:

Teil 1 vom 28.1 bis 3.2.2017 in Darmstadt

 

Wir 18 aus den JahrgĂ€ngen 9 bis 11 trafen uns mit unseren Familien am Samstag gegen 16:45 am DarmstĂ€dter Hauptbahnhof, um die englischen GĂ€ste in Empfang zu nehmen. Nach einer freudigen ersten Begegnung und nachdem die GĂ€ste ihre Koffer gefunden hatten, ging es zu uns nach Hause und wir ließen den Tag mit einem gemĂŒtlichen Abend ausklingen.

Am nĂ€chsten Tag ging es zu ganz unterschiedlichen AktivitĂ€ten. Die einen fuhren nach Frankfurt, um den Maintower oder die Klassik-Stadt zu besichtigen, wĂ€hrend andere an einer Tanzparty teilnahmen. Mittags traf sich ein Teil der Gruppe an der Russischen Kapelle fĂŒr eine kleine StadtfĂŒhrung durch Darmstadt.

Montags hieß es frĂŒh aufstehen und zusammen mit unseren Austauschpartnern den ersten gemeinsamen Schultag zu erleben. In der 8. Stunde trafen wir uns alle im Aufenthaltsraum, um unsere englischen Austauschpartner bei einer kurzen SchulfĂŒhrung zu begleiten.

Am Dienstag kamen unsere Partner mit uns in die Schule. Nach dem Unterricht traf sich ein Teil der Gruppe zum Lasertag-Spielen an der Arena in Darmstadt, wo wir uns unter anderem einem LĂ€nderduell Deutschland gegen England unterzogen. Nach drei Runden mit sehr viel Spaß gingen alle erschöpft nach Hause.

Am 5. Tag des Austausch trafen wir uns alle morgens vor der Liebfrauenkirche, um mit dem Bus nach Heidelberg zu fahren. Nachdem wir uns entsprechend platziert und die LĂŒcke zwischen uns und den Lehrern fĂŒr groß genug empfunden hatten, ging es los. Nach einer Stunde Fahrt kamen wir in der historischen Altstadt von Heidelberg an. Dort bekamen wir erklĂ€rt, wieso die Stadt bei Touristen so beliebt ist, nĂ€mlich wegen ihrer romantischen Burgruine und der Lage im schönen Neckartal. Danach fuhren wir mit der Standseilbahn hoch zum Schloss, wo wir hörten, dass derjenige, der den eisernen Ring des Schlosstors durchbeißen könne, der neue Schlossherr sei. Viele Panoramafotos und einen eher zufĂ€lligen kleinen Chinesischkurs spĂ€ter besichtigten wir das Deutsche Apothekenmuseum und das große Weinfass des Schlosses, welches 130.000 Liter fasst. Danach brachte uns die Bergbahn wieder in die Altstadt, wo wir eine Stunde Freizeit hatten und in dieser durch diverse GeschĂ€fte gingen, welche hauptsĂ€chlich Nahrungsmittel verkauften (u.a. einen Lindt-Laden). Nach dieser kulinarischen Exkursion begaben wir uns in den ehemaligen Studentenkarzer, um die dortigen Wandmalereien zu bestaunen. Danach hatten wir von einer BrĂŒcke einen wunderschönen Blick ĂŒber den Neckar. Um 14 Uhr bestiegen wir den Bus zurĂŒck nach Darmstadt. Abends ging ein Teil der Gruppe noch Schlittschuhlaufen.

Donnerstags war fĂŒr uns ein normaler Schultag. Die englische Gruppe besichtigte die Software AG in Eberstadt. Abends trafen wir uns mit unseren Familien in Arheilgen zum Kegeln, um den ersten Teil des Austausch gemĂŒtlich ausklingen zu lassen.

Freitagmorgens hieß es fĂŒr unsere GĂ€ste Koffer packen und wir fuhren an den DarmstĂ€dter Hauptbahnhof, von wo der Airliner unsere GĂ€ste nach einem langen und schweren Abschied an den Frankfurter Flughafen brachte.

Wir freuen uns schon riesig auf unseren Gegenbesuch in England in der ersten MĂ€rzwoche.

 

Paul Habermann (9E) und Marc Rumpf (9C)