Business At School 2017: 2. Runde

Präsentation der „Business At School”-AG an der Lichtenbergschule Darmstadt

Am Freitag, den 3. Februar 2017, fand in der Lichtenbergschule die zweite Präsentationsrunde der „Business At School“-AG statt, wie immer vor einer kompetenten Jury.

Bei „Business At School“ handelt es sich um einen von der Boston Consulting Group ins Leben gerufenen Wettbewerb, der sich zum Ziel gesetzt hat, Schülern der Jahrgangsstufen 10 und 11 praxisnah Wirtschaftswissen zu vermitteln. Seit 2012 ist auch die ESS dabei, in diesem Jahr zum zweiten Mal in einer Kooperation mit der Lichtenbergschule - die ESS stellt zwei Teams mit „Zehner-Schülern“, von der Lichtenbergschule kommen drei Teams aus den 10. Und 11. Jahrgangsstufen. Jeden Mittwoch und jeden Freitag, aber auch in ihrer Freizeit, arbeiten unsere beiden Schülerteams eifrig daran, die Geschäftsmodelle großer und kleiner Unternehmen zu verstehen und zu hinterfragen und dies letztlich in professionellen Präsentationen darzustellen. Unterstützt werden sie dabei von dem PoWi-Lehrer Herr Hill sowie den Betreuern Frau Beuter, Herr Thomas, Herr Hartmann, Herr Pühler, Frau Reifschneider und Herr Weiden von der Merck KGaA.

In der im Februrar durchgeführten zweiten Präsentationsrunde wurden kleine lokale Unternehmen vorgestellt und nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten analysiert - das ist eine noch größere Herausforderung als die erste Runde, in der es um DAX-Unternehmen ging, denn hier muss man persönlich Interview durchführen und auch schonmal fehlende wirtschaftliche Daten durch Annahmen ersetzen oder Kundenbefragungen durchführen. Die Teams entschieden sich dafür, einen Antik-Möbelhändler, ein Sportwaren-Einzelhandels-Geschäft, einen ComicHändler, einen Blumenladen und einen Buchhändler zu analysieren. Die Teams der ESS waren das Team „Sportgeschäft“ (Chris Zilch, Malte Kramp, Erik Fischer, Tim Peters, Céline Deák) und „Story Of SuccESS“, welches den Möbelhändler vorstellte (Lisa Schreibweiß, Marco Schreibweiß, Jan Starost, Max Rusam).

Die fachkundige Jury fragte während der knapp dreistündigen Veranstaltung nicht nur kritisch nach, sondern gab allen Teams auch ein sehr differenziertes Feedback. Am Ende siegte das „Blumenladen“ von der Lichtenbergschule - verdienter Lohn für eine sehr kenntnisreiche Analyse und einen klaren Vortrag!

Am 5. Mai steht dann die dritte und letzte Runde an: Dann stellen die Teams eine eigene Geschäftsidee samt Marketing-Plan dar - und die Schulsieger-Teams, die die beiden Schulen beim Regionalentscheid vertreten sollen, werden gekürt! Wer sich beim Regionalentscheid behaupten kann, darf letztlich eine Reise nach München zur Unternehmenszentrale von Boston Consulting antreten - dort wird im Sommer dann der Europa-Sieger dieses internationalen Wettbewerbs gekürt…

(Mathias Hill, AG-Leiter)

 

BusinessSchool Februar 2017 Zweite Runde

„Alle Teilnehmer der zweiten Präsentationsrunde, fröhlich vereint nach getaner Arbeit“