Chesterfield 2017 - ESS in Chesterfield

Wunderschönes Chesterfield – SchĂŒleraustausch mit der St Mary's Catholic High School

20170306 130036kAm 1. MĂ€rz sind wir 19 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an „Chesterfield 2017“ von Frankfurt aus mit dem Flugzeug nach Manchester geflogen. Von dort aus ging es mit einem kleinen, gemĂŒtlichen Bus ĂŒber schmale Landstraßen in malerischer Landschaft nach Chesterfield. In der "Dining Hall" der St. Mary's Catholic High School haben wir dann mitsamt unseren Koffern auf unsere Austauschpartner gewartet. Als dann nach und nach alle eintrudelten, gab es einen herzlichen Empfang mit vielen Umarmungen und BegrĂŒĂŸungen. Den restlichen Abend hat dann jeder in seiner Gastfamilie verbracht.

Am nĂ€chsten Tag stand der Besuch des wunderschönen Chesterfield auf dem Plan: Nachdem wir uns alle in der "Dining Hall" getroffen hatten, sind wir in die Innenstadt gelaufen und haben das "Chesterfield Museum" und den "Crooked Spire" besichtigt. Danach hatten wir Freizeit, um ĂŒber den ĂŒber den Marktplatz zu schlendern oder auch einfach nur was zu essen. Wieder in St. Mary's angekommen, fuhren wir mit unseren Austauschpartnern mit dem Schulbus oder dem Auto nach Hause.

Freitags durften wir den gesamten Schultag in der englischen Schule verbringen und dann anschließend alle zusammen noch bowlen gehen. Abends sind dann fast alle noch auf eine Pizzaparty einer englischen Teilnehmerin gegangen: ein echt lustiger Abend.

Das Wochenende hat jeder mit seiner Gastfamilie verbracht, doch viele sind samstags in die Meadow Hall (ein riesengroßes Einkaufscenter) und danach in das "Jump Inc" (eine Trampolinhalle) gegangen. Am nĂ€chsten Tag waren wir zusammen auf der Eisbahn in Sheffield.

Montags war dann auch schon der letzte Tag gekommen: Wir sind noch nach York gefahren, waren dort im "Castle Museum", im York Minster sowie im "National Railway Museum" und haben uns die Stadt mit ihren verwinkelten Gassen angeschaut. Abends gab es dann noch eine Abschlussfeier in St. Mary's, bei der die mitgebrachten Snacks verzehrt und Bilder angeschaut wurden.

Am nĂ€chsten Morgen, dem 7. MĂ€rz, war es dann leider soweit: das große Verabschieden! Es wurde viel geweint und viel umarmt, doch auch die schönste Zeit hat irgendwann ein Ende. Das Schöne allerdings ist, dass alle schon Termine fĂŒr das nĂ€chste Wiedersehen gemacht haben. Nach vielen vergossen TrĂ€nen und viel MĂŒhe, bis auch wirklich alle im Bus saßen, ging es dann auch schon los zum Flughafen nach Manchester. Dort haben wir uns dann noch von England verabschiedet und sind zurĂŒck nach Frankfurt geflogen. Am DarmstĂ€dter Hauptbahnhof wurden wir schon sehnsĂŒchtig von unseren Eltern erwartet, die es kaum noch erwarten konnten, uns in die Arme zu schließen. Nach dem herzlichen Abschied voneinander gingen dann alle nach Hause, da am nĂ€chsten Tag ja schon wieder Schule anstand. Mein Petterdaleterrier wusste nichts davon; er war einfach glĂŒcklich, mich wieder zurĂŒckzuhaben.

Carolin Fischer