Von der Schulbank zur Bildungspartnerschaft: Malawi

Wer das Darmstädter ECHO auch in den Ferien liest, hat im August sicher den Artikel ĂĽber Frederik Bachmann und Niels Kunz (Abitur 2017) gelesen, in dem sie von ihrer Idee und  ihrer Initiative berichteten, SchĂĽlern in Malawi den Einstieg in das digitale Bildungsnetz zu erleichtern.

Falls Sie noch mal nachlesen wollen... hier ist der Link zum Artikel.

Mittlerweile ... aber lassen wir Niels Kunz selber berichten:

Freddy und ich sind mittlerweile in Bochum und arbeiten hier am CAIS (Center for Advanced Internet Studies), wo wir uns zu hundert Prozent unserem Projekt widmen können. Gerne wĂĽrden wir Sie ĂĽber unsere Arbeit hier und in Malawi auf dem Laufenden halten. 

Im November werden wir das erste Mal die drei Pilotschulen in Malawi besuchen. Dazu gehören die Chaminade, St. Mary’s und eine zusätzliche Community Day School in Mzimba. Dort werden wir zunächst ein pädagogisches Konzept mit den Lehrenden erarbeiten und die explorative Evaluation, die das Projekt begleitet, beginnen. Im Januar werden dann die Digital Libraries installiert. 

Aktuell stehen Freddy und ich in engem Kontakt mit den Schulen vor Ort, hatten gestern eine Skypekonferenz nach Mzimba und bereiten die Evaluation sowie das pädagogische Konzept vor. 

Auf unserer Webseite (nextgenerationafrica.org) finden Sie ansonsten einen generellen Ăśberblick zu dem Projekt und ab und zu Updates zu unserer Arbeit. 

Dass aus einer Schulpartnerschaft praktische Entwicklungshilfe und Zusammenarbeit wird - wer hätte das gedacht ? Wenn Sie die Arbeit der beiden unterstützen wollen: auf der Webseite finden Sie auch Angaben über den gemeinnützigen Verein, der gegründet wurde, und wie Sie diesen mit Spenden unterstützen können.

 

kg