Lukas Cranach - "Zehn Gebote"

Bericht: Projekt Nr. 21

Lukas Cranach und die „Zehn Gebote“


1. Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.
2. Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen.
3. Du sollst den Feiertag heiligen.
4. Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren.
5. Du sollst nicht töten.
6. Du sollst nicht ehebrechen.
7. Du sollst nicht stehlen.
8. Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen NĂ€chsten.
9. Du sollst nicht begehren deines NĂ€chsten Haus.
10. Du sollst nicht begehren deines NĂ€chsten Weib, Knecht, Magd, Vieh noch alles, was dein NĂ€chster hat.

Wie schon angesprochen, ging es in dem Projekt von Frau Anders und Frau Raijca, um die bildliche Darstellung der zehn Gebote von Lukas Cranach.

Die Jugendlichen wurden zuerst gebeten einen Zusammenhang zwischen der damaligen und der heutigen Zeit und Wahrnehmung der zehn Gebote zu erstellen. Danach bekamen sie die Bilder von Cranach zu sehen, und mussten ihnen die Gebote zuordnen. Auf Cranachs Bildern wurde deutlich, dass er die „Guten“ mit einem Engel und die „Bösen“ mit einem Teufel ĂŒber dem Kopf darstellte. Außerdem sollten sie sich Gedanken darĂŒber machen, wieso es genau zehn Gebote sind und wieso sie in dieser bestimmten Reihenfolge aufgelistet werden. 

Darauf folgend zeigte Frau Raijca den SchĂŒlern Bilder, die darstellten, inwiefern die zehn Gebote in der heutigen Zeit missachtet bzw. nicht gewĂŒrdigt oder gebrochen werden.

Nach dem theoretischen Teil wurde den SchĂŒlern ihre Aufgabe erklĂ€rt. Sie sollten in Partnerarbeit, an Hand von Holzpuppen und einem Hintergrund, den sie bemalen oder auf dem sie schreiben durften, die zehn Gebote darstellen, diese fotografieren und dann als Sticker ausdrucken.

Aussagen:

„Ich habe mich in dieses Projekt eingewĂ€hlt, da wir uns im Religionsunterricht in letzter Zeit mit den Geboten beschĂ€ftigt hatten, und ich gerne auch weiter mit ihnen gearbeitet hĂ€tte.“
„Ich habe mich fĂŒr dieses Projekt entschieden, da mir aufgefallen ist, dass ich mich im Alltag nicht mit den zehn Geboten auseinandersetze, und ich dies einmal intensiv tun wollte.“
„Mich hat dieses Projekt angesprochen, da ich wissen wollte, wie ich und auch andere die zehn Gebote sowohl kĂŒnstlerisch als auch bildlich darstellen wĂŒrden.“
„Ich wollte etwas KĂŒnstlerisches machen und die zehn Gebote haben mir schon immer zugesagt.“

Lukas Cranach und die „Zehn Gebote“

zurĂŒck zur Übersicht