Drucken

Die Edith-Stein-Schule feiert in diesem Jahr das 40jährige Bestehen der deutsch-französischen Schulpartnerschaft mit dem Institut Saint Dominique in Nancy.

Seit 1978 pflegt die Darmstädter Edith-Stein-Schule ein Schüleraustauschprogramm mit dem Institut St. Dominique im französischen Nancy.

In der vergangenen Woche waren 16 junge Französinnen und Franzosen mit ihren Lehrerinnen Madame Machado und Madame Godefroy nach Darmstadt gekommen. Auf dem Programm standen neben dem Schulbesuch an der Edith-Stein-Schule auch ein Tagesausflug nach Frankfurt mit Besuch der Ausstellung „Like you“ im Museum für Kommunikation und ein Rundgang durch die historische neue Altstadt, eine Stadtrallye in Darmstadt und eine Führung im Vivarium. Der Austausch wurde organisiert von den deutschen Kolleginnen Frau Althaus, Frau Widl-Stroth und Frau Kroeber-Hammann.

 

Nancy 2018

Den Höhepunkt dieser Begegnungswoche im Jubiläumsjahr bildete der Festnachmittag im Pavillon der Edith-Stein-Schule.

Aus diesem Anlass waren der ehemalige Direktor der französischen Schule M. Humbert, ein ehemaliger französischer Kollege sowie zahlreiche Gäste und Ehemalige aus Deutschland nach Darmstadt gekommen.

Schulleiter Dr. Göbel begrüßte die Gäste und wies auf die Bedeutung von partnerschaftlichen Beziehungen innerhalb Europas hin, die sich im Laufe der 40 zurückliegenden Jahre sehr verändert haben.

Eine kleine Theatergruppe von Schülerinnen und Schülern der Klasse 9d und der Klassen 7a/ b zeigte unterhaltsame Szenen aus „Franz en France“, die auf Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden Länder aufmerksam machen und sprachliche Kompetenzen humorvoll auf den Prüfstand stellen.

Die Fachsprecherin Frau Kroeber-Hammann ließ die Austauschjahre Revue passieren, machte deutlich, dass persönliche Beziehungen von großer Wichtigkeit seien und dass dieses Austauschprogramm einen Beitrag zur gegenseitigen Verständigung geleistet habe. In ihrer Rede bedankte sie sich bei allen Französischkolleginnen und -kollegen für ihr beispielhaftes Engagement. Ähnliche Worte der Anerkennung und Aufmunterung fanden M. Humbert, Frau Trimbach, Generalkonsulin im französischen Konsulat Frankfurt und Frau Behr, Vertreterin der Stadt Darmstadt.

Die diesjährigen Austauschschülerinnen und -schüler dieses Jahres stellten in 32 Bildern ihre jeweilige Stadt und ihre Lieblingsorte vor.

Großen Beifall erhielt die Solistin Marine Hendrickx, Klasse 9e, für ihren Gesangsbeitrag, der diese Veranstaltung musikalisch bereicherte und die Gäste zum Mitsingen animierte, als die ersten Klänge von „Aux Champs Elysées“ ertönten.

Beim kulinarischen Ausklang war Gelegenheit zum persönlichen Gespräch.