Schulleben

News

Nachdem sich unsere Schulmannschaft im Wettbewerb „Jugend trainiert fĂĽr Olympia“  bis zur Landesebene  durchgekämpft hatte, gelang es ihr dann auch, beim Landesentscheid am 8. Mai 2019 in Wiesbaden einen sehr guten dritten Platz zu erreichen.

Die talentierten Schwimmer sind: Till Freytag, Theo Heuberger, Maximilian Zimmermann (5c), Mika Tinius (5b), Jakob Werner (6c),Lutz Freytag, Arian Ciftci (6e) und Leopold Heuberger (7b).

Schwimmen 2019

Wir gratulöieren den gut gelaunten Sportlern und ihrer Trainerin und Betreuerin, Frau Vollmers.

Jugend forscht 2019 1

 

Am Lan­des­wett­be­werb „SchĂĽler ex­pe­ri­men­tie­ren“ an der Uni Kas­sel vom 12.04.2019 - 13.04.2019 nahmen auch 5 SchĂĽlerinnen und SchĂĽler der AG Jugend Forscht der Edith-Stein-Schule teil:

Den zweiten Preis fĂĽr „Mathematik/Informatik" holten  Laetitia Niebuehr (14), Vinh Duc Tran  (13) und Maximilian Nguyen  (14) mit ihrem Projekt "Ein neues Betriebssystem fĂĽr die Physikvitrine"

Daniel Homburg (13) und Mirja Sophie Thieme (13) - ihre Arbeit wurde von der TU Darmstadt mit betreut -  holten den ersten Preis in der Kategorie „Technik“ fĂĽr das Projekt „Robotalk“, ein Roboter, der Gebärdensprache beherrscht, um mit Gehörlosen zu kommunizieren.

Jugend forscht 2019 2

AuĂźerdem gab es fĂĽr diese beiden Jungforscher den

  • Sonderpreis „Innovation fĂĽr Menschen mit Behinderungen“ gestiftet von der Christoffel-Blindenmission Deutschland e.V. und den
  • Sonderpreis des Bundesverbands der Hörgeräteindustrie  

Wir danken auch der Schulleitung und den Kollegen, vor allem dem JuFo- und Informatikteam fĂĽr die ĂĽberaus gute UnterstĂĽtzung unserer Projekte.

Mirja fasst zusammen:

"... Sowohl von der Fachjury als von den anschlieĂźenden Besuchern wurden wir sehr häufig auf die Komplexität der (Roboter-)Arme  angesprochen....

GlĂĽcklich und sehr zufrieden starteten wir in die Osterferien!"  (bf)

 

Wir gratulieren den Preisträgerinnen und Franz Bönsel, dem betreuenden Lehrer, und allen anderen, die an diesem Erfolg mitgearbeitet haben.

Enorme ESS-Erfolge beim Europawettbewerb

Europa 2019

Stolz halten Benjamin Gross, 5d und Annika Rauchmann, 8e ihre Urkunden, die ihnen gerade bei der Preisverleihung des 66. Europäischen Wettbewerbs von der Hessischen Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten überreicht worden sind. Zweihundert Gäste, darunter die besten der 6000 hessischen Teilnehmer und Teilnehmerinnen, schauten ihnen dabei am 7. Mai im hypermodernen Eumetsat-Gebäude zu. Unter dem Motto „YOUrope – es geht um dich“ hatten sich bundesweit 70000 Schülerinnen und Schülern aus mehr als tausend Schulen mit kreativen Beiträgen an dem ältesten deutschen Schülerwettbewerb beteiligt. 32 unserer Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 produzierten Texte, Poster, Fotokollagen und Videos, mit denen sie 16 Anerkennungs- und zwei Landespreise erzielten. An der Edith-Stein-Schule herrscht Freude über die rege Teilnahme und die vielen Preise. (kt)

Austausch Brescia – Darmstadt (23.04.19 -29.04.19)


Am Samstag, den 23. März, sind wir mit gut zweieinhalb Stunden Verspätung in Brescia angekommen. Am Bahnhof lernten wir dann zum ersten Mal die Familien unserer italienischen Austauschschüler kennen, die uns herzlich begrüssten. Zusammen fuhren wir dann nach Hause, wo wir einen gemütlichen Abend erlebten und richtig ankommen konnten.

Der folgende Tag stand uns zur freien VerfĂĽgung, um uns die Gegend anzu- schauen; einige von uns waren in Venedig, andere in Verona.

Nach einem kurzen Treffen in der Schulaula am Montagmorgen, an dem die Lehrer uns das Thema und Programm näher zu erläutern, teilten wir uns den Projektgruppen zu; dann erkundeten wir die Stadt Brescia bei einer Stadtrallye. Auf diesem Weg lernten wir die Sehenswürdigkeiten Brescias kennen und entdeckten viele verschiedene Inschriften – passend zum Thema “Scripta manent”. Nachmittags spielten wir dann alle gemeinsam Baseball.

Am Dienstag brachen wir schon früh mit dem Bus nach Capo di Ponte auf, wo wir den Naquana- Nationalpark besuchten. In diesem Park gab es eine Führung, um die antiken Felsritzungen der Comuni zu entdecken und zu verstehen. Nach einer kurzen Lunchpause fuhren wir nach Bergamo, wo wir die schöne Altstadt besichtigten und uns einige Italiener die wichtigsten Sehenswürdigkeiten vorstellten.

Den nächsten Tag (27. März) verbrachten wir in dem kleinen Dorf Soncino. Dort gab es in einem kleinen Museum einige Informationen über die Entstehung des Buchdrucks und das Schicksal einer deutsch-italienischen Druckerfamilie aus Speyer. Zudem sahen wir uns die Burg Soncinos an. Mittwochabend trafen wir uns dann, um alle zusammen Bowling zu spielen und Pizza essen zu gehen.

Am Donnerstag bereiteten wir in einem Jugendzentrum in Mompiano die Praesentationen unserer Projekte vor, um diese am Abend den Familien vorzustellen. Im Anschluss feierten wir ein Abschiedsfest in der Schule.

Freitag mussten wir uns dann schon frĂĽh verabschieden- ein Abschied, der nicht leicht fiel.

Abschliessend möchte ich sagen, dass wir alle auf einen schönen Austausch zurückblicken, bei dem wir tolle Ausflüge erlebten und viel Neues über Italien und dessen Kultur lernten. Zudem möchte ich mich herzlich bei allen bedanken, die diesen Austausch Jahr für Jahr ermöglichen; Frau Marks und Frau Battista, sowie Frau Barbera und Herr Pontiglio aus Italien.

Amrei Klinkel

 

Scambio Brescia – Darmstadt (23.03.19 – 29.03.19)

Sabato 23 marzo siamo arrivati a Brescia, dove siamo stati accolti dalle famiglie.
Dopo ci siamo diretti verso casa per trascorrere una tranquilla serata.
Il giorno seguente ognuno di noi ha trascorso la giornata con la famiglia ospitante, alcuni di noi sono andati a visitare Venezia, altri Verona.


Lunedì mattina ci siamo recati tutti a scuola, dove gli insegnanti ci hanno illustrato il programma dello scambio “Scripta manent”, dopo di che, siamo stati divisi in sette gruppi e abbiamo fatto una caccia al tesoro per la città; dovevamo trovare la soluzione a degli indovinelli e vari monumenti, dopo averli trovati dovevamo scattare un selfie.
Il pomeriggio ci siamo divisi in due squadre e abbiamo giocato a baseball con il prof. Randy Carbone.


Martedì mattina ci siamo recati con il pullman a Capo di Ponte, dove abbiamo visitato il parco di Naquane e abbiamo visto le antiche incisioni rupestri, incise in grosse rocce dai Camuni, popolo dell’Italia antica.
Infine abbiamo fatto uno workshop che ci ha permesso di riprodurre su dei fogli di carta una copia di un’antica incisione rupestre.
Il pomeriggio siamo andati a visitare Bergamo alta , abbiamo raggiunto la cittĂ  con la funicolare, una delle maggiori attrazioni turistiche della cittĂ .
Infine abbiamo visitato alcuni edifici storici come la chiesa di Santa Maria Maggiore.


Mercoledì 27 marzo siamo andati a Soncino e in due gruppi separati abbiamo visitato il museo della stampa, poi ci siamo recati all’antica Rocca Sforzesca. Il pomeriggio l’abbiamo trascorso tutti insieme mangiando piadine e chiacchierando.
La sera ci siamo incontrati tutti insieme al bowling “leonessa” di Mompiano dove abbiamo giocato e abbiamo mangiato la pizza.


Il giovedì mattina ci siamo divisi nei gruppi scelti il primo giorno e abbiamo preparato il progetto da presentare ai genitori la sera.
La sera ci siamo trovati tutti a scuola per la festa d’addio e prima abbiamo esposto ai genitori le nostre presentazioni in inglese, tedesco e alcuni anche in italiano e poi la serata si è conclusa nel cortile della scuola dove abbiamo mangiato dell’ottimo cibo italiano preparato dalle famiglie.


Il venerdì mattina, giorno della partenza, eravamo tutti tristi per la fine dello scambio.
Dopo gli abbracci, i saluti e qualche lacrima i nostri amici tedeschi sono partiti per la Germania. 
Infine vorremmo ringraziare le professoresse Frau Sigrid Marks e Frau Grazia Battista e i nostri due insegnanti italiani la prof Anna Barbera e il prof Giovanni Pontoglio per tutta l'organizzazione dello scambio.

Beatrice Colosio

zum Anfang

 Italien2019 2