Schulleben

News

Zonta "Young Women in Public  Affairs" Award 2015

Auch in diesem Jahr veranstaltete der internationale Zonta Club, eine internationale Organisation berufstätiger Frauen, wieder den Wettbewerb "Young Women in Public Affairs", bei dem junge Frauen fĂĽr ihr soziales Engagement geehrt werden. Bereits im letzten Jahr waren ESS-SchĂĽlerinnen bei den Preisträgerinnen. Dieses Jahr wurden in einer Zeremonie am 26.3.2015 alle drei Preise des Clubs in Darmstadt an SchĂĽlerinnen der ESS vergeben. Die Präsidentin Frau Dr. Karin SchĂĽllermann wĂĽrdigte in ihrer Laudatio das Engagement der drei jungen Frauen. Chiara Middel, die der ESS-Gemeinschaft auch als Mitglied des Schulsprecher-Teams bekannt ist, wird als erste Preisträgerin an der District Auswahl teilnehmen. Der zweite und dritte Platz gingen an Nina Döring und Chiara Carriocca.

Wir sind stolz auf unsere außergewöhnlichen Frauen und gratulieren herzlich.

Das Foto zeigt Chiara Middel und Chiara Carriocca mit der Präsidentin des Darmstädter Zonta-Clubs.  (kg)

Zonta 2015

ESS-Erfolge beim Tag der Mathematik 2015

Am Samstag, 7. März 2015, nahmen Schülerinnen und Schüler der beiden Mathematik-Leistungskurse der Jahrgangsstufe Q2 am Tag der Mathematik in Reinheim teil.

 

An insgesamt 15 Austragungsorten im gesamten Bundesgebiet beteiligten sich über 1000 Schüler/innen an dem vom Zentrum für Mathematik veranstalteten Wettbewerb: Zu bearbeiten waren Aufgaben eines Einzel- und zweier Gruppenwettbewerbe (beim zweiten Gruppenwettbewerb kam es nicht nur auf die Richtigkeit der Lösungen, sondern auch auf die benötigte Zeit an).

 

Der Gastgeber in Reinheim, die Volksbank Odenwald, sorgte für einen angemessenen Rahmen (Räumlichkeiten, Verpflegung). Es waren Sachpreise im Wert von insgesamt über 3000 Euro zu gewinnen.

 

Im Gruppenwettbewerb war die ESS sehr erfolgreich – vier unserer Gruppen landeten unter den ersten 10. Sieger am Standort Reinheim wurde die aus Birk Birkner, Alexander Tampe, Carolin Becker und einem weiteren SchĂĽler bestehende Gruppe.

 

Auch im Einzelwettbewerb gewannen die ESS-Schüler Preise: Insgesamt vier Schüler kamen unter den Top 10 am Veranstaltungsort Reinheim. Daniel Kunz erhielt aufgrund seiner hervorragenden Leistungen eine der begehrten Einladungen zu einer Mathematik-Modellierungswoche, die voraussichtlich im Herbst 2015 stattfinden wird. Dort erhalten die beteiligten Schülergruppen ein praktisches Problem, das zu lösen ist. Begleitet werden sie dabei von einem wissenschaftlichen Betreuer.

 

Wir gratulieren unseren SchĂĽlern herzlich zu diesem Erfolg!

Trinationaler Wettbewerb

Lobende Erwähnung / Mention spéciale

fĂĽr Alexa Guba, Viktoria Sattler, Annika Schewitz und Julia Weber

ausgezeichnet von dem Berliner Verein "Die Bösen Wölfe / Le Grand Méchant Loup"

Es war einmal…

IMG 0313Anlässlich des 100. Jahrestages des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges war pünktlich zum Deutsch-Französischen Tag am 22. Januar 2014 der trinationale Wettbewerb "Europa in 100 Jahren" als Multimedia-Projekt online gestartet. Ausgelobt war der Wettbewerb von dem Berliner Verein "Die Bösen Wölfe / Le Grand Méchant Loup" in Kooperation mit "eEducation Masterplan Berlin". Auf dem Portal werden Beiträge von deutsch- und französischsprachigen Kinder- und Jungreportern veröffentlicht und Wettbewerbe ausgeschrieben, über die deutschen Grenzen hinaus. Ziel des Wettbewerbs "Europa - eine Zeitreise" war es, sich einerseits der Vergangenheit zuzuwenden, andererseits aber auch Bezug zu Gegenwart und Zukunft zu nehmen mit Blick auf konkrete Aspekte des alltäglichen Lebens heutiger Jugendlicher. Deutsche, französische und polnische Schüler waren eingeladen, ihre Vorstellungen und Visionen auf vielfältige Art und Weise zu gestalten.

 

Die Klasse 9e mit ihrem Gastschüler aus Lille, Antoine, ließ sich auf das mehrwöchige Projekt ein und beschäftigte sich im Französisch-Unterricht mit dieser Zeitreise. Eingeteilt in sieben Gruppen befasste sich die Klasse mit verschiedenen Themen, von Schule über Mode, Sprache, Architektur, bis hin zu Politik, Geschichte und Umwelt. Die Arbeitssprache war Französisch, ein Beitrag wurde auf Polnisch verfasst. In den entstandenen Filmen, Texten unterschiedlicher Gattungen und in den Power-Point-Präsentationen spiegeln sich die Anliegen und Überzeugungen junger Menschen wider, die sich für die Zukunft Europas auch mitverantwortlich fühlen. Abschließend wurden alle Beiträge in der Klasse vorgestellt und gemeinsam bewertet, sozusagen als Generalprobe vor der entscheidenden Runde bei der Berliner Jury.IMG 0317

 

Einige Wochen nach Einsenden der Beiträge kam die gute Nachricht: Eine Gruppe war für ihre Arbeit ausgezeichnet worden - es war (fast) wie im Märchen!

 

"Lobende Erwähnung / Mention spéciale" in der Kategorie deutschsprachige Schule für die Präsentation "Un voyage dans le temps" von Alexa Guba, Viktoria Sattler, Annika Schewitz und Julia Weber. "Euer Video hat der Jury sehr gut gefallen. Es behandelt viele Aspekte wie Schule, Kleidung oder auch Politik. Der Vergleich von 1914 mit 2014 sowie die Unterteilung in verschiedene Punkte sind sehr einfallsreich. Zudem sind eure Ideen für die Zukunft originell. Gut gemacht!"

 

So die Jury - bestehend aus der Redaktion der "Bösen Wölfe" und aus Vertretern aus Politik, Kultur und Medien in Deutschland, Frankreich und Polen- in ihrer Laudatio, die in der Original-Urkunde an der "Urkundenwand" im Flur zum Sekretariat nachzulesen ist.

 

IMG 0324Die Preisverleihung Anfang Dezember (s. Bilder) übernahm Herr Dr. Göbel. Er sprach Alexa, Viktoria, Annika und Julia Lob und Anerkennung aus und überreichte ihnen die wohlverdienten Preise. An dieser Stelle einen herzlichen Dank auch an "Die Bösen Wölfe" und ihre Kooperationspartner.

 

Die Arbeit des Vereins und die Beiträge können hier eingesehen werden.

 

Einen Blick reinwerfen lohnt sich! Also keine Angst vor dem bösen Wolf und keine Angst vor Französisch! Vielleicht lässt sich noch eine Gruppe auf ein Abenteuer ein!

 

Encore une fois bravo aux quatre heureuses lauréates et merci à toutes et tous pour votre travail et votre engagement!

 

Isabelle Rodrigues, Französisch-Lehrerin            10.03.2015

Jule Keim, 6e, gewinnt den Vorlesewettbewerb der Darmstädter Schulen

Nachdem Jule Keim im Dezember letzten Jahres den Vorlesewettbewerb der Edith-Stein-Schule gewonnen hatte, ist sie nun am 22. Februar beim Stadtentscheid der Darmstädter Schulen (Gymnasien und Gesamtschulen) als Siegerin hervorgegangen. An dem Wettbewerb nahmen 17 Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen teil.

 

Jule las aus ihrem Lieblingsbuch „Rubinrot. Liebe geht durch alle Zeiten“ von Kerstin Gier vor. Darin geht es um ein Mädchen, das ein besonderes Zeitreise-Gen besitzt und auf ihrer Reise in die Vergangenheit sich immer wieder verschiedenen Herausforderungen stellen muss. Nach diesem für sie bekannten Text galt es in einem 2. Durchgang aus einem völlig unbekannten Werk vorzulesen.

 

Unterstützt von vielen Klassenkameraden und ihrer Familie gelang es Jule trotz einer gewissen Aufregung die Ruhe zu bewahren. Sie konzentrierte sich nur auf den ihr gegebenen Text und es gelang ihr, diesen durch Artikulation, Stimmführung, Sprechtempo und Einfühlung in die Figuren gekonnt zu präsentieren.

 

Die ganze Schulgemeinde gratuliert Jule recht herzlich und wünscht ihr viel Erfolg für die nächste Runde und natürlich weiterhin viel Freude beim Lesen!

 

Elisabeth Leinweber