Schulleben

News

Ballettauftritt zur Vernissage « Blumenzauber und Faunen Â»

Ballett 1

Die Abiturientinnen Joséphine Weber und Valentina Heinz sowie die fünf Mädchen der Ballett-AG Anna-Gerardine Mulà Neiß 7b, Elisa Göhde 7b, Caroline Kollmeyer 7b, Marlene Kastner 7c und Jule Gündling 7c hatten am Donnerstag, den 19. April einen Ballettauftritt anlässlich der 17. Kunstvernissage « Blumenzauber und Faunen Â» im Rabanus-Maurus-Gymnasium in Mainz. Die zahlreichen Zuschauer, unter anderem Frau Wiegand, die Kunstlehrerin und Initiatorin der Veranstaltung und die Schulleiterin Frau Marieluise Noll-Ziegler waren begeistert von der tänzerischen Darbietung.

Die Tänzerinnen waren ein Augenschmaus und ernteten verdienten Applaus.

 

Ballett 2

 

Ann-Kathrin Widl-Stroth

Am Mittwoch, den 23. Mai hatte die Klasse 9c mit ihrem Physiklehrer Herrn Riedel die Möglichkeit das DLR-School-Lab TU Darmstadt zu besuchen. 20180523 093334kIn dem Schülerlabor des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Kooperation mit der Technischen Universität Darmstadt wurden die Schülerinnen und Schüler mit aktuellen Forschungsschwerpunkten der Universität und des DLR aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Informationstechnologie und High-Tech-Materialien vertraut gemacht.

Der Besuch begann mit einem Einführungsvortrag über das DLR und die Bedeutung der dort verrichteten wissenschaftlichen Arbeiten für die Zukunft der Gesellschaft und für das eigene Leben.

Nach der Einteilung der Klasse in kleinere Gruppen konnten verschiedene Stationen, jeweils von Studenten der TUD geleitet, besucht werden, an denen Experimente gemacht, Fragen gestellt und auf die jeweiligen Themen eingegangen wurde.

20180523 100252kAn der Station zur Schwerelosigkeit wurden spannende Versuche gemacht. Diese wurden mithilfe eines kleinen Fallturms und einer Kamera durchgeführt, die dafür sorgte, dass man sich den Fall von verschiedenen Objekten in Zeitlupe ansehen konnte. Am Ende konnte sich jeder Schüler mittels einer VR-Brille „schwerelos“ durch die internationalen Raumstation ISS bewegen.

20180523 093355kDie Arbeitsgruppe zur Robotik hingegen beschäftigte sich mit dem Einsatz von Robotern sowie mit deren Programmierung. In dem Zusammenhang hatten die Schüler die Möglichkeit mit dem Programmieren zu experimentieren, indem sie ihre Roboter oder auch „Marsmobile“ programmierten ohne Probleme durch einen aufgebauten Parcours zu fahren. Daran fanden die Schüler Gefallen und einer Gruppe gelang es sogar, ihrem Roboter Geräusche zu entlocken.

Die Station zu High-Tech-Materialien befasste sich zunächst mit deren Einsatz in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens, wie beispielsweise in der Medizin oder in Computern. Danach lernten die Schüler die Nickel-Titan-Legierung Nitinol kennen, woraufhin Experimente mit Nitinoldraht in einem über 600° C heißen Ofen durchgeführt wurden.

20180523 103238kBei der Station zur Luftfahrt wurde den Schülern die Frage gestellt, warum ein Flugzeug fliegen kann, woraufhin über die Kräfte die auf ein Flugzeug wirken eingegangen wurde. Zur Veranschaulichung wurden Versuche in einem Windkanal und einem Wasserkreislauf durchgeführt.

Abschließend kann man sagen, dass der Ausflug in das DLR-School-Lab nicht nur sehr informativ war, sondern den Schülern viel Spaß gemacht hat und die praktische Verwendung der Physik näher gebracht hat.

(Bericht von Alexa-Marie Schäfer 9c, Bilder RM)

 

DELF

(Copyright: Klett-Verlag)

DELF-2018

Sehr erfreuliche Ergebnisse !

Nach langen Wochen des Wartens können die diesjährigen DELF-Prüflinge der ESS endlich aufatmen!

Das Institut Français in Mainz hat die Ergebnisse bekanntgegeben:

            Alle 50 Prüflinge – so viele wie noch nie! - haben die Prüfung bestanden, zum Teil mit herausragenden Endergebnissen!

Hessenweit haben über 4500 Schülerinnen und Schüler die Prüfung abgelegt. An der ESS waren dieses Jahr wieder alle vier Prüfungsstufen - von A1 bis B2 - vertreten, mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den Jahrgangsstufen 8 bis 12.

Nachmittagsunterricht, Hausaufgaben, Prüfungsstress und Zweifel – die Anstrengungen waren nicht umsonst, das Engagement hat sich auf jeden Fall gelohnt!      

Bravo à toutes et à tous, meilleures félicitations pour votre beau succès! Et continuez à vivre et partager votre enthousiasme pour le français!

Für die DELF-AG

Isabelle Rodrigues

Den 12. Juni 2018

Arsen und Spitzenhäubchen von Joseph Kesselring

Worum geht es?PlakatArsenA4k

New York, 1941. Mittendrin in Brooklyn eine Oase des Friedens: Das alte Haus der Brewster Schwestern Abby und Martha, das direkt an Friedhof und Kirche angrenzt. Die Teestunden der beiden Tanten bei Keksen und Quittenmarmelade sind allseits beliebt, und niemand wird je an ihrer Tür abgewiesen ohne eine milde Gabe oder einem Glas ihres selbstgemachten Holunderweins, der es – wie sich schnell herausstellt – mächtig in sich hat. Nicht nur Pfarrer Harper von nebenan, auch die Polizisten des Viertels schauen gerne bei den liebenswerten Tanten vorbei, mal um für Wohltätigkeitszwecke zu sammeln, mal um nach dem verrückten Neffen Teddy zu schauen, der sich für den amerikanischen Präsidenten Roosevelt hält und der Nachbarschaft mit dem ohrenbetäubenden Lärm seiner Trompete die Nachtruhe raubt, wenn er mal wieder gegen den Feind zur Attacke bläst. Doch wie sich schon bald herausstellen wird, ist Teddy nicht der einzige Verrückte in der Familie und durch Zufall kommt ein lang gehütetes, schreckliches Familiengeheimnis ans Tageslicht …