Schulleben

News

Zum zweiten Mal ermöglichte es uns die Graduiertenschule "Computational Engineering" sowie der Studienbereich Informationstechnik der TU Darmstadt in diesem Jahr, mit unserem Technik-Kurs an der Workshop-Reihe „Green City" teilzunehmen. An insgesamt fünf Freitagnachmittagen waren wir mit insgesamt 28 Teilnehmern zu Gast an der TU Darmstadt.

Am ersten Termin stellte uns Herr Markus Lazanowski zunächst den Studiengang "Computational Engineering" vor. Dabei wurde auch reichlich für unser leibliches Wohl gesorgt. Herr Sebastian Beck teilte uns dann die Spielregeln des Szenarios „NeXT Lego Mindstorms Labor" mit, mit denen wir uns an den folgenden vier Terminen auseinandersetzen sollten. Es galt, mit selbstgebauten Robotern verschiedene Aufgaben zu lösen. Unsere Schülerinnen und Schüler wurden in zwei Teams untererteilt, um verschiedene Problemstellungen rund um die „Green City" im Wettbewerb gegeneinander anzugehen. So sollten sie eine Stadt mit umweltfreundlicher Energie versorgen, eine Windkraftanlage aktivieren, ein Loch in einem Staudamm schließen und einen verrußten Schornstein durch einen neuen sauberen ersetzen. Außerdem mussten Mülltonnen eingesammelt und entsorgt sowie eine Solaranlage auf einem Dach platziert werden. Besondere Rücksicht sollte auf eine Blumenfrau genommen werden, die auf dem Spielfeld saß und nicht umgefahren werden durfte. Ab dem zweiten Termin wurde also kräftig konstruiert und programmiert, unsere Schülerinnen und Schüler teilten sich die Aufgaben auf, an den folgenden Nachmittagen gab es viel für uns zu tun.

 

GreenCity-2

 

Jedem Team wurden vier Roboterbaukästen zur Verfügung gestellt, die mit „LEGO Technic"-Bauteilen, einem programmierbaren LEGO-Stein „NXT" sowie verschiedenen Motoren und Sensoren ausgestattet waren. Handwerkliches Geschick war für uns bei der Konstruktion der Roboter ebenso notwendig wie kombinatorische und logische Fähigkeiten beim Programmieren. Durch die gemeinsame Teamarbeit konnten wir trotz der knappen Zeit die geforderten Aufgaben gut vorbereiten.

 

GreenCity-1

Unsere beiden Teams traten am letzten Projekttag im Wettbewerb gegeneinander an. Als Gäste begrüßten wir Herrn Dr. Hans Reiffert und Herrn Joachim Hahn von der Edith-Stein-Schule, Herrn Adrian Weber und als Fotograf Herrn Thomas Ballenthin von der TU Darmstadt. Herr Beck fungierte als fairer Schiedsrichter und musste dabei einige knifflige Entscheidungen treffen. Gewinner war das Team, das von den sechs gestellten Aufgaben die meisten löste. Dabei durfte man sich insgesamt nur vier Fehlversuche leisten. „Team Johnny" gewann mit vier gelösten Aufgaben schließlich knapp vor „Team 42", das drei Aufgaben bewältigen konnte. Allen Teilnehmern wurde bei der Siegerehrung eine Teilnahme-Urkunde sowie eine Kaffeetasse der TU als kleiner Preis überreicht.

Auch in diesem Jahr haben wir mit viel Freude und Enthusiasmus an diesem Workshop teilgenommen. Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals bei der Graduierten-Schule CE, dass sie uns auch trotz der hohen Teilnehmerzahl diese Veranstaltung ermöglicht haben. Unser besonderer Dank geht an Frau Dr. Melanie Gattermayer für die Organisation im Vorfeld, an Herrn Markus Lazanowski und besonders an Herrn Sebastian Beck für die hervorragende Betreuung dieses Projekts.

GreenCity-3

Hans SĂĽss (Technik-Kurs)

Physik am Samstag

Edith-Stein-SchĂĽler bei Saturday Mornings Physics

 

Im November und Dezember bat die TU Darmstadt an insgesamt 6 Samstagen zur Veranstaltungsreihe „Saturday Mornings Physics" (SMP). Hochschullehrer des Fachbereichs Physik erläuterten hier in Vorträgen und Experimenten ausgewählte Bereiche der modernen Physik zum diesjährigen Rahmenthema „Bausteine des Universums". Auch Führungen an der Beschleunigeranlage S-DALINAC und ein Besuch der GSI standen auf dem Programm.

 

Zwischen 9 und 12 Uhr tummelten sich samstags 480 interessierte Oberstufenschüler aus dem südhessischen Raum im großen Physikhörsaal. Neben der Frage: „Was ist Licht?" gab es u.a. auch Vorträge zu den Themen „Kalte Atome" oder „Vom Atomkern zur Supernova". Den Hochschullehrern gelang es dabei, die Schüler von der Physik zu begeistern und sie auf ein späteres Studium neugierig zu machen. Dabei fanden sie eine Sprache, die auch den anwesenden Schülern zugänglich war.

 

FĂĽnf ESS-SchĂĽlerinnen und SchĂĽler des Physik-LK der Jahrgangsstufe 11 sowie einige SchĂĽlerinnen der Jahrgangsstufe 12 verpassten keine der sechs Veranstaltungen. Sie alle erfĂĽllten so die Voraussetzung, um am Ende das begehrte SMP-Diplom zu erhalten. Prof. Thomas Walther, Prodekan der Hochschule und Mitorganisator von SMP, ĂĽberreichte es unseren SchĂĽlern am Ende der Veranstaltungsreihe. Leider gingen unsere LK-SchĂĽler bei der abschlieĂźenden Verlosung zahlreicher Preise leer aus.

Hans SĂĽss (Physik-LK)

 

Satmorphy-Diplom

Unsere tapferen Samstags-Physiker: Eric Vaupel, Richard Buhrmester, Jan Deranek, Carolin Becker, Birk Birkner und Herr SĂĽss

A Simple Song... Ein einfaches Lied, damit verabschiedeten sich die Musiker und Musikerinnen der Leo Baeck High School aus Haifa von ihren Zuhörern am Dienstag, dem 16.12.2014 . In der 5. und 6. Stunde begeisterten sie Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 12 und ihre Lehrkräfte mit einem schwungvollen und vielseitigen Musikprogramm.

LeoBaeck 1

Der Kontakt zur Leo Baeck High School entstand auf einer Reise, die eine Gruppe von Lehrkräften und SchülerInnen im Januar 2012 nach Israel unternahmen. Einer eher beiläufig ausgesprochenen Einladung („Wenn Sie das nächste Mal in der Nähe sind, kommen Sie doch mal vorbei !") leistete das Orchester unter seinem Leiter, dem Musiklehrer David Sofer, bereits im Frühjahr 2012 Folge. Aus diesem eintägigen Besuch entstand der Plan einer gemeinsamen Aktion, der in dieser Woche in die Tat umgesetzt wurde.

Neben dem Konzert für unsere Oberstufe und einem Konzert in der Jüdischen Gemeinde, werden die jungen Musikerinnen und Musiker das Weihnachtskonzert der ESS am 19.12.2014 bereichern (19.30 Uhr in der Liebfrauenkirche). Ein Besuch bei der Gedenkstätte Liberale Synagoge und bei der EUMETSAT bilden – neben ausführlichem Shoppen mit den Gastgebern- das kulturelle Rahmenprogramm, bevor unsere Gäste am Freitag vor den Weihnachtsferien wieder nach Tel Aviv fliegen.

LeoBaeck 4

Am Dienstag verwandelten sie jedenfalls unsere Turnhalle in einen Konzertsaal und brachten die Zuschauer zum Klatschen, Schnippen und Rocken. Das bunt gemischte Programm aus klassischen Stücken, Big Band Klassikern und israelischen Songs ließ keine Langeweile aufkommen. Der Funke der musikalischen Begeisterung sprang sofort über – und als sogar eine Schreibmaschine zum Musikinstrument wurde („The Typewriter " von Leroy Anderson, bekannt durch den Film „Der Ladenhüter" mit Jerry Lewis), kannte die Begeisterung keine Grenzen mehr. Mit „standing ovations" bedankten sich die Zuhörer beim Orchester.

LeoBaeck2jpg

Zu Beginn  wurde feierlich die Hanukka Kerze entzĂĽndet, da am 16.12. die Tage dieses jĂĽdischen Festes beginnen, das in diesem Jahr zur selben Zeit wie Weihnachten stattfindet. Das letzte StĂĽck, „A Simple Song", war ihr Geschenk an uns ... ein einfaches Lied, das daran erinnert, dass die Menschen auf der ganzen Welt eigentlich nicht viel brauchen, um glĂĽcklich zu sein – und es erinnert daran, dass es nicht immer selbstverständlich ist, Frieden und Freundschaft genieĂźen zu können.

LeoBaeck 3jpg

Wir sagen „tudah" – Danke schön – für das Geschenk dieser unvergesslichen Stunde. (kg)

Link zum Artikel im Darmstädter Echo

Präsentation der „Business At School"-AG an der Edith-Stein-Schule

Am Montag, den 1. Dezember 2014, fand im Pavillon der Edith-Stein-Schule vor einer hochkarätig besetzten Fachjury die erste Präsentationsrunde der „Business At School"-AG im aktuellen Schuljahr statt.

Bei „Business At School" handelt es sich um einen von der Boston Consulting Group ins Leben gerufenen Wettbewerb, der sich zum Ziel gesetzt hat, Schülern der Jahrgangsstufen 10 und 11 praxisnah Wirtschaftswissen zu vermitteln. Seit 2012 ist auch die ESS dabei, in diesem Jahr in einer Kooperation mit der Gustav-Heinemann-Schule in Rüsselsheim. Jeden Montagnachmittag, aber auch in ihrer Freizeit, arbeiten drei Schülerteams in dieser AG mit Feuereifer daran, die Geschäftsmodelle großer und kleiner Unternehmen zu verstehen und in Präsentationen darzustellen. Unterstützt werden sie dabei von dem PoWi-Lehrer Herr Hill sowie den Betreuern Frau Rahner, Frau Hofmann, Herr Poth, Herr Oeter, Herr Kaiser und Herr Weiden (alle von der Merck KGaA) und Frau Zühlsdorf (Evonik Industries AG).

In der ersten Präsentationsrunde wurden börsennotierte Unternehmen vorgestellt und nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten analysiert. Die Teams entschieden sich dafür, die Baumarktkette Hornbach, den TV-Sender Sky Deutschland, den Energieversorger EON und das Bekleidungsunternehmen Tom Tailor unter die Lupe zu nehmen.

Die fachkundige Jury, in der unter anderen auch der Ex-ESS-Schüler Stephan Pertschy tätig war, fragte nicht nur kritisch nach, sondern gab den Teams auch ein sehr differenziertes Feedback. Am Ende gab es zwei Sieger: Die „VIPS" der Edith-Stein-Schule gingen notengleich mit dem Rüsselsheimer Sechserteam über die Ziellinie.

Im Februar steht die zweite Runde an, bevor es voraussichtlich Ende April zum großen Finale kommt: Dann stellen die Teams eine eigene Geschäftsidee samt Marketing-Plan dar - und der Schulsieger, der die ESS beim Regionalentscheid vertreten soll, wird gekürt!

Die „Business At School"-AG 2014 / 15

 

BaS 1

Foto 1: Ben Adrian Mertner, Paul Deranek und Henrik Schmitz widmeten sich der Hornbach-Baumarkt-Kette.

 

BaS 2

Foto 2: Das Siegerteam der zweiten Präsentationsrunde, die „VIPS", stellte „Sky Deutschland" vor: Veronique Manambelona, Isabel Ott, Paula Leisurs und Sonja Arnold

 

BaS 3

Foto 3: „Tom Tailor" wurde präsentiert von Jonas Huch, Lena Steiger, Fabio Müller und Max Riegel.