Schulleben

News

Die Nibelungen zum Leben erweckt

Schauspieler und Sprecher Tino Leo erzählt die Nibelungensage
vor der Jahrgangsstufe 6 der Edith-Stein-Schule

Tino Leo 017

 â€žIch hatte erwartet, dass der sich hinsetzt und aus einem Buch was vorliest", sagt Benedikt Schreiner aus der 6A. „Aber das war ja ĂĽberhaupt nicht langweilig, sondern, wie er alles dargestellt hat, war cool und auch sehr witzig.“ „Er hat die BĂĽhne gerockt“, fĂĽgt seine MitschĂĽlerin Amelie hinzu. Das bestätigen auch andere SchĂĽler, die den aus Mainz stammenden Schauspieler am Mittwoch, dem 02.07., ab 9.45 Uhr im Gymnastikraum der ESS bei seiner ganz persönlichen, aber fachlich fundierten Interpretation der Sage erleben, die einmal als das deutsche Nationalepos galt.

 

Das Ein-Personen-Stück erzählt auf ebenso dramatische wie unterhaltsame Weise die Siegfriedhandlung des Nibelungenliedes bis zum Tod des Helden und bringt sage und schreibe 13 verschiedene Charaktere auf die Bühne.Tino Leo 010 Sie alle werden vom einzigen Akteur mit minimalistischen Mitteln und mit hohem Wiedererkennungswert dargestellt. Zur Visualisierung dienen einige Flipchartblätter mit rasch hingeworfenen Zeichnungen der Hauptfiguren, die Zeichenrolle wird zum Balmung und der Kapuzenpulli zur Tarnkappe. Viel mehr Materialien braucht der Vollblutschauspieler nicht, um die femme fatale der Geschichte, Brunhild, die süße Kriemhild, den „soften“ Gunther, den grimmigen Hagen und natürlich den „siegreichen Siegfried“ zu prallem Leben zu erwecken.

 

Tino Leo 008Als rasender Reporter begleitet er die jugendlichen Zuschauer immer wieder kommentierend durch die Handlung und vermittelt ihnen die komplexe Geschichte in einprägsamer Weise.

 

Nicht nur die sechsten Klassen des Gymnasiums, sondern auch zufällig anwesende „Zaungäste“ aus einer neunten Klasse wie auch die Aufsicht führenden Lehrer haben daran sichtlich Spaß. Auch die sich an die 45-minütige Aufführung anschließende Fragestunde wird von den Schülern begeistert genutzt und erbringt tiefere Einsichten zur Nibelungensage, aber auch zum Beruf des Schauspielers. „Es war insgesamt eine tolle Aufführung und eine sehr schöne Idee“, bilanziert Fabian Schott aus der 6A unter großer Zustimmung seiner Mitschüler. Tino Leo 003„Wir haben sicherlich nicht zum letzten Mal mit Herrn Leo zusammengearbeitet“, stellt der Schulleiter, Dr. Manfred Göbel, auf dessen Initiative die Veranstaltung zustande kam, in Aussicht. „Gerade wegen des regionalen Bezugs, aber auch wegen der überragenden kulturhistorischen Bedeutung sollten die Nibelungen Schülern auch heute noch möglichst früh nahe gebracht werden.“ (ha)

 

 

Zur Webseite von Tino Leo    

Wieder hervorragende Ergebnisse der ESS bei „Mathematik ohne Grenzen“

 

IMG 5337

Auch in diesem Jahr haben die 9. und 10. Klassen der Edith-Stein-Schule beim Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“ („Mathématiques sans frontières“) ganz hervorragend abgeschnitten. Die 9. Klassen konnten hessenweit die ersten drei Plätze belegen. Erster wurde die Klasse 9a von Herrn Volker Seeger, über den 2. und 3. Platz freuten sich die Klassen 9e und 9b von Frau Kerstin Pose und Herrn Steffen Conrad. Weitere Klassen belegten noch einen 7. und einen 24. Platz bei insgesamt 110 teilnehmenden Klassen. In der Jahrgangsstufe 10 landeten die 2 VBKs von Frau Renate Benz-Heinbücher sowie von Herrn Joachim Hahn auf den Plätzen 2 und 6. Die Grundkurse konnten die Plätze 13, 20, 53, 56 und 69 von landesweit 119 Teilnehmern belegen.

 

Die Gewinner freuten sich über Preisgelder von insgesamt 880 €. So erhielten die drei Erstplatzierten jeweils 300 €, 200 € bzw. 100 € von der Sparkasse Darmstadt und weitere 20 € aus Spenden der Nassauischen Sparkasse und Fraport. Bis zum 10. Platz gab es für die teilnehmenden Klassen außerdem eine Urkunde vom Veranstalter.

 

IMG 5335Um die Siegerklassen zu ehren, wurde am Mittwoch, den 25.6.2014 in der 6. Stunde im Pavillonhof der Edith-Stein-Schule eine kleine Siegerfeier veranstaltet. Der Vertreter der Sparkasse Darmstadt, Herr Markus Dittrich, überreichte dabei die Preisgelder symbolisch mit einem großen Scheck. In der Ansprache lobte Hans Süss, der Organisator des Wettbewerbs an der ESS, die besondere Motivation sowie die außergewöhnliche Teamfähigkeit der Schülerinnen und Schüler. Er betonte: „Der Wettbewerb spornt dazu an, eigene mathematische Ideen zielführend einzubringen. So können die Klassen als Gemeinschaft zeigen, was in ihnen steckt, auch ohne Unterstützung des Fachlehrers.“

 

Die Idee zu Mathematik ohne Grenzen (Mathématiques sans frontières) entstand 1989 in Frankreich an der Académie de Strasbourg. Nur ein Jahr später, im Schuljahr 1990/91, startete der Mathematikwettbewerb auch in Deutschland. Dies war der Beginn der weltweiten Verbreitung des Wettbewerbs. Seitdem nehmen jedes Jahr in 30 Ländern weltweit weit über 9.000 Klassen mit rund 250.000 Schülerinnen und Schülern teil. Allein in Deutschland erreicht der Wettbewerb rund 70.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Edith-Stein-Schule ist seit 1995 bei diesem Wettbewerb mit den 9. und 10. Klassen dabei.

 

Hans SĂĽss, Edith-Stein-Schule

An der Edith-Stein-Schule haben in diesem Jahr alle 130 Abiturientinnen und Abiturienten das Abitur bestanden:

 

P1020055Jann Arden, Valentin Sebastian Augenstein, Noemi Becher, Chiara Bellomo, Corvin Simeon Berg, Dana Marie Billepp, Andreas Birkl, Eva Amelie Bollmann, Sven Erik Briesemeister, Jeremias Marco Bub, Victor David Bub, Larissa Tamara Buchholzer, Joshua Kurt Bun, Niklas Benedikt Burrichter, Hannah Coenen, Kaja Sophie Cordes, Alice Caroline Cordier, Alexander Georg Dahmen, Patrick Dammel, Tim Döring, Alexander Erdmann, Isabell Erdmann, Daniel Jonathan Erlhof, Milena Franziska Erhof, Anna Franziska Finke, Daniel Nicolas Fischer, Patrick Flach, Marvin Gajewski, Vanessa Ulrike Ganczer, Carolin Juliane Ganskow, Stefanie Maria Gatzka, Daniela Gebert, Vincent Johannes Georges Geers, Maike Christiane Gensmer, Leo Ginsburg, Antonia Marie Grosch, Timon Groß, Lea Gunkel, Lena Hagen, Sophie Hanson, Tobias Heil, Jonas Martin Henkel, Victoria Cornelia Henriette Hentzen, Philipp Hesei, Johannes Heuser, Susanne Heymann, Sebastian Hitzel, Fiona Theresa Hoening, Mina Helen Höhl, Vincent Christian Hoß, Laura Christin Hutter, Moritz Leander Jaeckel, Andreas Paul Jorba, Marie Isabelle Kalthoff, Stella Victoria Kinder, Christian Markus Knebel, Saskia Fabienne Knieß, Olaf Koch, Lukas Koser, Jan Kremer, Meron Kubrom, David Peter Latocha, Mark Lawrence, Sarah Marie Lenhardt, Leonie Vera Lichtenthäler, Marie Larissa Lindner, Theresa Nadine Löw. Alba Lülsdorf Martinez, Clara Mersch, Christoph Anthony Morley, Charlotte Müller, Dennis Müller, Susanna Mira Müller, Inga Lisa Nordhues, Tanja Olschewsky, Jihoon On, Rachel Sharon Osimowitz, Martin Helge Otterbein, Artur Parfenov, Sandra Selina Pauli, Jutta Friederike Eva Fehle, Katharina Pfeffer-mann, Karla Christine Pilatus, Johanna Andrea Porth, Katharina Rita Elfriede Quaiser, Philipp Justus Reifenberg, Maximilian Reinheimer, Sarah Rupprecht, Jonas Schetelig, Leah Ebba Katharina Schirren, Leon Alexander Dominic Schmitz, Britta Elise Ludwine Schneider, Anjulie Nadine Schnitzspahn, Sarah Schott, Sarah Schrädt, Charlotte Schroeter, Frederick Michael Theophil Schulz, Annika Schupp, Vanessa Schütze, Hans-Joachim Andreas Martin Sedlatschek, Teresa Louise Seum, Annika Luisa Simon, Laura Alexandra Maria Smekal, Jakob Konstantin Staab, Martin Benedikt Staab, Aniela Staffa, Maximilian Carlo Strobel, Florian Lukas Teutscher, Paulina Anny Margarethe Theel, Jonas Michael Tibke, Marleen Kristin Vögler, Svenja-Yasmin Vogt, Theresa Ann-Kathrin Vogt, Nele Wall-mann, Julius Heinrich Werner, Vanessa Wessler, Simon Wiemann, Timo Wiewesiek, Felix Wilke, Leoni Wittenbecher, Ina Wolf, Franziska Verena Wyschka sowie Jacqueline Vivienne Zeidler.

 

Herzlichen GlĂĽckwunsch und alles Gute fĂĽr den weiteren Lebensweg.

51019 Kinder und Jugendliche legten in diesem Jahr die PrĂĽfung fĂĽr das Sportabzeichen ab. Die Edith-Stein-Schule Darmstadt gewann in der Kategorie ĂĽber 1000 SchĂĽler mit 675 bestandenen Sportabzeichen. Hier der Link auf den Artikel bei Echo-Online.

 

Quelle: Echo vom 17.06.14