Schulleben

News

Schulschach-Mannschaft WK IV erreicht in Frankfurt die 2. Runde

5 Mannschaften der Wettkampfgruppe IV (Jrg. 2001 und j├╝nger) waren zur ersten Runde in der Helmholtzschule Frankfurt angemeldet. Von diesen Mannschaften musste die Justus-Liebig-Schule aus Darmstadt bereits Tage vor dem Wettkampf absagen. So hatte es die ESS mit der Helmholtzschule 1 und 2 sowie Heinrich v. Gagern-Gymnasium 1 und 2 zu tun.

 

Die ESS reiste zwar als nomineller Favorit an - so meinte zumindest Wettkampfleiter Heck -, unsere Mannschaft musste aber gleich in ihrer ersten Runde (die erste Runde war spielfrei) eine schmerzliche Niederlage mit 1,5 : 2,5 gegen die erste Mannschaft der Helmholtzschule einstecken. Damit war das Weiterkommen schon zu Beginn der Veranstaltung gef├Ąhrdet, da der zweite Konkurrent um die 2 Qualifikationspl├Ątze f├╝rs Weiterkommen (H.v. Gagern-Gymnasium) stark einzusch├Ątzen war. Nach einer kurzen Ansprache waren die Spieler der ESS dann wach. Es folgten zwei eindrucksvolle 4:0 - Siege gegen die beiden Mannschaften vom H. v. Gagern-Gymnasium. Damit war einer der beiden Qualifikationspl├Ątze gesichert, weil die erste Mannschaft der Helmholtzschule gegen H.V. Gagern-Gymnasium 1:3 patzte. In der Schlussrunde gab es noch ein lockeres 3:1 gegen die 2. Mannschaft der Helmholtzschule.

 

Damit ergab sich folgende Abschlusstabelle:

 

1. ESS 8:2 MP 16,5:3,5 BP
2. Helmholtz 1 7:3 13,5:6,5
3. Gagern Ffm 1 7:3 12:8
4. Gagern Ffm 2 6:4 11:9
5. Helmholtz 2 2:8 7:13
6. JLS Darmst. 0:10 0:20

 

Die ESS spielte u. a. mit Friederike Tampe, Sven Lesche (alle Schachforum Darmstadt), Sebastian Kollmeyer (SC Ober-Ramstadt) und Vinh Phuc Tran (SK Langen). Sven und Vinh Phuc gewannen alle ihre Spiele! Wir sind nun alle optimistisch, dass wir auch in der n├Ąchsten Runde ein gewichtiges W├Ârtchen mitreden (pardon: mitspielen) werden.

Dr. Volker Neitzert

 

Facebook & Co - Gefahr oder Chance?

am 29.1.2014, 19.30 Uhr im Pavillon

Ein Abend f├╝r Eltern und KollegInnen 

Mit Computer, Internet und Smartphone sind neue p├Ądagogische Herausforderungen auf uns zugekommen.. Ab wann soll ein Kind einen eigenen Internetzugang haben? Welches Smartphone f├╝r meine Siebtkl├Ąsslerin ? Wieviel Zeit am Computer ist normal? Muss eine SMS noch nachts um 23.30 Uhr beantwortet werden?

 Als Eltern und ErzieherInnen machen wir uns Sorgen angesichts der Gefahren, die wir sehen oder vermuten. Wir m├Âchten unsere Kinder sch├╝tzen und vorbereiten, sind uns aber unsicher, wie das geschehen soll.

 Um ├╝ber diese Fragen (und andere, die Sie bewegen) ins Gespr├Ąch zu kommen, laden wir Sie herzlich zu unserem Abend im Rahmen des P├Ądagogischen Forums ein. Herr Helm und Frau Kr├╝ger werden am Beispiel des sozialen Netzwerkes ÔÇ×FacebookÔÇť einige Informationen zum Thema vermitteln, aber nat├╝rlich sind auch Sie eingeladen, Ihre Vorstellungen und Erfahrungen mit den Anwesenden zu teilen.

Um den Abend entsprechend vorbereiten zu k├Ânnen, bitten wir Sie um Voranmeldung. Dies kann einfach formlos per E-mail geschehen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch├╝tzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   (kg)

Die Sieger im Mathematikwettbewerb wurden geehrt

Am 4. Dezember 2013 wurden die erfolgreichsten Teilnehmer am traditionellen ESS-Mathematik-Herbstferien-Wettbewerb der 5. und 6. Klassen mit einer Urkunde und einem kleinen Sachpreis geehrt. Die jeweils f├╝nf Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler haben die insgesamt vier Aufgaben weitestgehend richtig gel├Âst und ├╝berraschten mit kreativen und interessanten L├Âsungen.

Insgesamt hatten ├╝ber 80 Kinder aus den beiden Jahrgangsstufen an dem Wettbewerb teilgenommen, in dem Aufgaben zu l├Âsen waren, die ├╝ber den direkten Schulstoff hinausgingen. Die besten Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler jedes Jahrgangs haben sich f├╝r die zweite Runde der Mathematik-Olympiade qualifiziert.

Joachim Hahn, Fachbereichsleiter

Unsere Schachspieler auf Reisen

Auch in diesem Jahr nimmt die Edith-Stein-Schule an der Hessischen Schulschachrunde teil. Zwei Mannschaften sind gemeldet, f├╝r die WK 3 m├╝ssen die Spieler nach 1998 geboren sein und f├╝r die WK ┬┤2 nach 2000.


Zur ersten Spielrunde der WK 3 fuhren Katharina Tampe und Felix G├Âbel (Klasse 9a), Christian Wallerer (8d) und Samuel Wendt (6d) zur Hohen Landesschule nach Hanau. Dort trafen unsere Spieler auf zwei Mannschaften der gastgebenden Schule, zwei Mannschaften des Grimmelshausengymnasiums Gelnhausen und eine Mannschaft der Helmholtzschule Frankfurt. Es ging im Turniermodus ÔÇ×Jeder gegen JedenÔÇť um die Qualifikation f├╝r die zweite Spielrunde, die Halbfinalrunde, die die ersten beiden Mannschaften des Sechserturniers erreichen. Um die f├╝nf notwendigen Spielrunden in annehmbarer Zeit zu schaffen, wurde die Bedenkzeit pro Spieler und Partie auf 20 Minuten begrenzt.


Im ersten Mannschaftsvergleich gegen die Helmholtzschule erreichte die ESS ein Unentschieden. Gegen Grimm 1 folgte dann ein 2,5 : 1,5 ÔÇô Sieg, an den sich ein 3 : 1 - Sieg gegen HoLa 2 anschloss. Im dritten Spiel war unsere Mannschaft aber gegen HoLa 1 chancenlos und unterlag klar mit 0:4. Der deutliche 4 : 0 - Sieg in der letzten Runde gegen Grimm 2 reichte aber leider nicht mehr zur Qualifikation. Der Turniermodus f├╝hrte dazu, dass in der
letzten Runde HoLa 1 und Grimm 1 aufeinander trafen. Ob sich nun HoLa 1 durch die starken Spiele vorher verausgabt hatte oder ob Grimm 1 ├╝ber sich hinauswuchs, Fakt ist, dass die Mannschaften unentschieden spielten. Damit zog die ESS, trotz des Sieges im direkten Vergleich gegen Grimm 1, beim Kampf um den zweiten Platz den K├╝rzeren.


Obwohl es zur Qualifikation f├╝r die n├Ąchste Runde nicht gereicht hat, k├Ânnen unsere Spieler mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden sein. Entsprechend gut war auch die Stimmung auf der R├╝ckreise, die durch einen versp├Ąteten Bus in Hanau auch noch eine Stunde l├Ąnger war als die schon fast zweist├╝ndige Hinfahrt.

Dr. Hans Peter Reiffert