Schulleben

News

Unsere Schachspieler auf Reisen

Auch in diesem Jahr nimmt die Edith-Stein-Schule an der Hessischen Schulschachrunde teil. Zwei Mannschaften sind gemeldet, f├╝r die WK 3 m├╝ssen die Spieler nach 1998 geboren sein und f├╝r die WK ┬┤2 nach 2000.


Zur ersten Spielrunde der WK 3 fuhren Katharina Tampe und Felix G├Âbel (Klasse 9a), Christian Wallerer (8d) und Samuel Wendt (6d) zur Hohen Landesschule nach Hanau. Dort trafen unsere Spieler auf zwei Mannschaften der gastgebenden Schule, zwei Mannschaften des Grimmelshausengymnasiums Gelnhausen und eine Mannschaft der Helmholtzschule Frankfurt. Es ging im Turniermodus ÔÇ×Jeder gegen JedenÔÇť um die Qualifikation f├╝r die zweite Spielrunde, die Halbfinalrunde, die die ersten beiden Mannschaften des Sechserturniers erreichen. Um die f├╝nf notwendigen Spielrunden in annehmbarer Zeit zu schaffen, wurde die Bedenkzeit pro Spieler und Partie auf 20 Minuten begrenzt.


Im ersten Mannschaftsvergleich gegen die Helmholtzschule erreichte die ESS ein Unentschieden. Gegen Grimm 1 folgte dann ein 2,5 : 1,5 ÔÇô Sieg, an den sich ein 3 : 1 - Sieg gegen HoLa 2 anschloss. Im dritten Spiel war unsere Mannschaft aber gegen HoLa 1 chancenlos und unterlag klar mit 0:4. Der deutliche 4 : 0 - Sieg in der letzten Runde gegen Grimm 2 reichte aber leider nicht mehr zur Qualifikation. Der Turniermodus f├╝hrte dazu, dass in der
letzten Runde HoLa 1 und Grimm 1 aufeinander trafen. Ob sich nun HoLa 1 durch die starken Spiele vorher verausgabt hatte oder ob Grimm 1 ├╝ber sich hinauswuchs, Fakt ist, dass die Mannschaften unentschieden spielten. Damit zog die ESS, trotz des Sieges im direkten Vergleich gegen Grimm 1, beim Kampf um den zweiten Platz den K├╝rzeren.


Obwohl es zur Qualifikation f├╝r die n├Ąchste Runde nicht gereicht hat, k├Ânnen unsere Spieler mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden sein. Entsprechend gut war auch die Stimmung auf der R├╝ckreise, die durch einen versp├Ąteten Bus in Hanau auch noch eine Stunde l├Ąnger war als die schon fast zweist├╝ndige Hinfahrt.

Dr. Hans Peter Reiffert

Zw├Âlf Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler aus den Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 freuen sich auf den Sch├╝leraustausch mit der St Mary's Catholic High School, unserer Partnerschule im englischen Chesterfield. Die Sch├╝lerbegegnung findet dort vom 4. bis zum 13. Februar statt. Die englischen G├Ąste kommen aus Darmstadts Partnerstadt, ber├╝hmt f├╝r seinen Markt und den schiefen Kirchturm, vom 20. bis zum 29. M├Ąrz zu uns.

Chesterfield20132014

 

 

Veranstaltung mit DDR-Zeitzeugen

Thematisch passend zum Geschichtsunterricht war es gelungen, zwei Zeitzeugen der DDR als Referenten zu gewinnen, die den Sch├╝lern der Jahrgangsstufe 12 am 22. November 2013 zwei interessante, unterhaltsame, aber auch nachdenklich machende Stunden bescherten.

Die Autorin Grit Poppe aus Potsdam las aus ihrem Erfolgsroman ÔÇ×AbgehauenÔÇť, der sich mit der Thematik der Jugendwerkh├Âfe der DDR befasst. Dort wurden rebellierende Jugendliche gegen ihren Willen festgesetzt und zu ÔÇ×sozialistischen Staatsb├╝rgern umerzogenÔÇť. Grit Poppe ist in ihrem Roman diesen Einzelschicksalen traumatisierter Jugendlicher nachgegangen.IMG 5108

Um diese Umst├Ąnde so realistisch wie m├Âglich darstellen zu k├Ânnen, reiste Grit Poppe mit dem Berliner Liedermacher Detlef Jablonski an. Jablonski, der in einem Frauengef├Ąngnis geboren worden war, wurde als 19j├Ąhriger in der DDR inhaftiert, weil er versuchte, zu seiner leiblichen Mutter in den Westen zu fl├╝chten. Der Liedermacher brachte an der Edith-Stein-Schule einige seiner zeitkritischen Werke zu Geh├Âr und berichtete aus seinem Leben.

Sch├╝ler der ESS nehmen erfolgreich an der 1. Auswahlrunde zur Internationalen Physik-Olympiade teil

Marvin Gajewski, Jakob Staab und Martin Staab aus dem Physik-Leistungskurs der Jahrgangsstufe 12 haben erfolgreich an der ersten Runde des nationalen Auswahlwettbewerbs zur 45. Internationalen Physik-Olympiade, die 2014 in Kasachstan stattfindet, teilgenommen und haben sich damit f├╝r die zweite Auswahlrunde qualifiziert.

In Hausarbeit l├Âste jeder Teilnehmer vier Aufgaben, in denen es unter anderem um die "Abk├╝hlung eines gestrandeten Wals" und einen "Airbagsensor" ging. Betreut wurden die Sch├╝ler von ihrem Physiklehrer Herrn Seeger.

 

Physik OlympiadeAllen Beteiligten wurde am 19. November 2013 von Schulleiter Dr. Manfred G├Âbel eine Teilnahmeurkunde f├╝r die erste Runde ├╝berreicht. Die Aufgaben der zweiten Runde haben die drei Sch├╝ler mittlerweile ebenfalls bearbeitet und eingeschickt; eine Antwort steht noch aus.

 

Wir gratulieren Marvin, Jakob und Martin sehr herzlich und w├╝nschen f├╝r die weiteren Auswahlrunden viel Erfolg.