Schulleben

News

Wie gehe ich mit Hochbegabung um ?

Mittwoch, 26. Februar 2014, 19.30 Uhr , Pavillon

Sie sind aufgeweckt, wissbegierig, sensibel und manchmal anstrengend – so wie viele Kinder und Jugendliche. Und doch unterscheiden sich hochbegabte Kinder von ihren Altersgenossen.
Dieses Anderssein stellt für die Familien der Kinder und ihre Lehrkräfte gleichermaßen eine Bereicherung als auch eine Herausforderungen im täglichen Umgang mit dem hochbegabten Kind dar.

Wir freuen uns, dass Frau Susanne Ferdinand zu diesem Thema einen Abend gestalten wird, der eine Orientierungshilfe für Eltern und Lehrkräfte geben kann. Angesprochen sind auch Eltern, deren Kinder vielleicht keine anerkannte Hochbegabung aufweisen, aber doch entweder allgemein oder in bestimmten Bereichen überdurchschnittliche Fähigkeiten haben - die Herausforderungen können ähnlich sein.

Zu diesem Abend im Rahmen unseres Pädagogischen Forums möchte ich Sie hiermit herzlich einladen. Zur besseren Planung bitte ich Sie um eine Voranmeldung – am besten formlos per E-mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂĽtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .  (kg)

Im Rahmen des Technik-Kurses besuchten wir in diesem Jahr erstmals die Graduierten-Schule Computational Engineering an der TU Darmstadt. Wir sollten mit selbst gebauten und programmierten Robotern in insgesamt vier Doppelstunden verschiedene Aufgaben lösen. Die TU Darmstadt stellte uns hierfür acht Bausätze des „NeXT Lego Mindstorms Labor“ zur Verfügung. Unsere zwölf Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11 und 12 wurden in zwei Teams aufgeteilt und traten im Wettbewerb „Green City“ gegeneinander an.

 

RoboterRunUnser Projektauftrag beinhaltete ein Szenario, in dem eine Stadt mit umweltfreundlicher Energie versorgt werden sollte. Beispielsweise galt es, eine Windkraftanlage zu aktivieren, ein Loch in einem Staudamm zu schlieĂźen oder einen verruĂźten Schornstein durch einen sauberen neuen zu ersetzen. AuĂźerdem mussten MĂĽlltonnen eingesammelt und entsorgt sowie eine Solaranlage auf einem Dach platziert werden. Besondere RĂĽcksicht sollte auf eine Blumenfrau genommen werden, die auf dem Spielfeld saĂź und nicht umgefahren werden durfte.

 

arbeitenUnsere Schülerinnen und Schüler waren mit Feuereifer bei der Sache, entwickelten dabei unterschiedlichste Lösungswege und ließen sich auch von vermeintlichen Rückschlägen nicht demotivieren. Durch die gemeinsame Teamarbeit konnten wir trotz der knappen Zeit die geforderten Aufgaben gut vorbereiten.

 

Dann kam die Stunde des Wettbewerbs. In Anwesenheit von Herrn Prof. Andy Schürr vom Institut für Datentechnik und Herrn Joachim Hahn von der ESS mussten auf einem Parcours von den fünf gestellten Aufgaben so viele wie möglich erfolgreich durchgeführt werden. Dabei durfte man sich insgesamt nur vier Fehlversuche leisten. Die Schüler der Jahrgangsstufe 12 gewannen knapp mit vier gelösten Aufgaben gegen drei der Jahrgangsstufe 11.

 

technik gruppeUnser besonderer Dank geht an dieser Stelle nochmals an die Graduierten-Schule, insbesondere an Frau Dr. Melanie Gattermayer fĂĽr die Organisation und Herrn Sebastian Beck fĂĽr die Betreuung dieses Projekts.

 

Hans SĂĽss (Technik-Kurs)

Handball-Mannschaft WK II erreicht beim Kreisentscheid in Darmstadt die zweite Runde

Zwei Jungen-Mannschaften vertraten die ESS beim Kreisentscheid am 04.12.13 Halle des Berufsschulzentrums am BĂĽrgerpark.

Die WK II-Mannschaft bestritt ihr erstes Spiel gegen die Justus-Liebig-Schule. In einem sehr ausgeglichenem Spiel konnte sich die Mannschaft der ESS, durch eine äuĂźerst konzentrierte Leistung, mit 15:11 durchsetzen. Die zweite und letzte Partie des Tages entschied die ESS gegen das Ludwig-Georgs-Gymnasium deutlich mit 23:10 fĂĽr sich und belegte damit den ersten Platz.

Hervorzuheben war an diesem Tag neben dem erfolgreichen Abschneiden die gute Stimmung und die mannschaftliche Geschlossenheit des Teams der ESS.

Herzlichen GlĂĽckwunsch an die Mannschaft fĂĽr den 1. Platz im Kreisentscheid in Darmstadt.

Wir freuen uns auf die nächste Runde!

Zusätzlich war die ESS mit der der Mannschaft WK III am Kreisentscheid beteiligt. Hier wurde ein sehr guter zweiter Platz erreicht.

 

                                                                                              Martin Lehmann

Schlemmen und spenden – Man(n) kocht erfolgreiches Festmenü

600€ für das Malawi-Projekt der Edith-Stein-Schule Darmstadt

 

Es war ein großes kulinarisches Fest, das vorweihnachtliche Fünf-Gänge-Menü der Kochgruppe „Man(n) kocht“ am 2. Adventssamstag im Reinheimer Pfarrsaal. Und ein Gewinner stand schon zu Anfang des Abends fest: durch den Verkauf der Eintrittskarten war ein Reinerlös von 600 Euro zusammengekommen, der als Spende an das Malawi-Projekt der Edith-Stein-Schule Darmstadt geht.
 
Pünktlich um 20 Uhr ging es los. Eingefunden hatte sich eine bunt gemischte und gespannte Gästeschar. Die Tische im Saal waren mit weißen Decken, Kerzen und weihnachtlicher Deko geschmückt, so dass einem großen Essvergnügen in behaglicher Atmosphäre nichts mehr im Wege stand. Man(n) kocht-Mitglied Florian Gärtner begrüßte die 50 Gäste und erklärte, warum diese Spende für die Man(n) kocht-Gruppe eine ganz besondere Herzensangelegenheit ist: Viele Mitglieder der Gruppe seien Ehemalige der Schule oder hätten jetzt Kinder dort, erklärte er.
 
Mit dem Erlös aus dem Abend unterstützt das Darmstädter Gymnasium die „Chaminade Secondary School“ in Karonga (Malawi). Durch die Schulpartnerschaft seien schon viele große und kleine Hilfsprojekte gestartet und Mängel beseitigt worden. Lernmaterialien brauche man jedoch immer und ein neues Schulgebäude soll bald gebaut werden, erklärte Gärtner. Hier wolle die Man(n) kocht gern weiterhelfen, bekräftigte der junge Mann und vergaß nicht die aufgestellten Infotafeln zu erwähnen, auf denen sich die Gäste über das Projekt informieren konnten.
 
Doch jetzt sollte der kulinarische Teil des Abends beginnen. Jeder der Köche hatte eigene Ideen in das Menü eingebracht und zeichnete verantwortlich für die Ausführung. Schon seit zehn Uhr morgens hatten die Männer vorbereitet und geschnippelt und jetzt war es an der Zeit aufzutischen. Und das taten die Herren in ihren weißen Kochschürzen höchstselbst.
 
Gang für Gang ein Genuss: das war die einhellige Meinung an den Tischen. Besonders hatten es den Gästen die Rote Bete Ravioli in Mohnbutter, die leicht rauchig schmeckende Entenbrust mit Serviettenknödeln und das Zimtparfait auf Pflaumen angetan. Für die Verwendung ausschließlich frischer und hochwertiger Zutaten ist die Kochtruppe bekannt. Auch dass wirklich alles von Grund auf selbst zubereitet wird - doch das Ergebnis an diesem Abend war, wie angekündigt, etwas Besonderes. Einige Besucher waren so begeistert, dass sie die Hobby-Köche gleich für anstehende private Jubiläen-Feiern angefragt haben. Pfarrer Franz-Josef Hassemer nutze die Gelegenheit und dankte der Gruppe beim Digestif. Zu einem Abschluss kam der Abend gegen 24 Uhr.
 
Die Köche hatten sich erstmals einer solchen Herausforderung gestellt und diese mit Bravour bestanden. Der Lohn waren leer gegessene Teller und Anmeldungen für das kommende Jahr. Da wollen die Männer von Man(n) kocht der Vorweihnachtshektik entgehen und bieten ein Herbstmenü an.

 

Man kocht 001

Bilduntertitel: Erfreut nimmt Dr. Göbel, Direktor der Edith-Stein-Schule, den Spendenscheck von Mitgliedern der „Man(n) kocht-Gruppe“ für das Malawi-Projekt der Schule entgegen (v.l.n.r: Norbert Küppers, Rudi Butschek, Dr. Manfred Göbel, Florian Gärtner, Wolfgang Peschke)