Aufgaben

Der Schulbeirat ist das Gremium, in dem Lehrer, Eltern und Schüler im Sinne der Zielsetzung der Schule zusammenarbeiten. Er soll Anregungen für die Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule geben, die Zusammenarbeit der einzelnen Gruppen fördern und Kompromisse bei Meinungsverschiedenheiten erarbeiten. Wichtige Beschlüsse sind vor Beschlussfassung in den verschiedenen Gremien im Schulbeirat zu beraten. Des weiteren soll der Schulbeirat auch Initiativen ergreifen und Vorschläge in die einzelnen Gremien einbringen.
Der Schulbeirat an katholischen Schulen ist vergleichbar mit der Schulkonferenz an staatlichen Schulen, hat jedoch nur beratende Funktion und keine Entscheidungskompetenz.

Zusammensetzung

Der Schulbeirat besteht neben dem Schulleiter als Vorsitzenden aus 10 weiteren Mitgliedern: stv. Schulleiter, 3 Vertreter des Lehrerkollegiums (gewählt von der Gesamtkonferenz), 3 Vertreter der Elternschaft (gewählt vom SEB) und 3 Vertretern der SV (entsandt vom Schülerrat). Zu den Vertretern zählen die Vorsitzende des SEB und der Schulsprecher.
Ein Vertreter des Schulträgers ist jeweils eingeladen und hat Rederecht.

Sitzungen

Der Schulbeirat besteht neben dem Schulleiter als Vorsitzenden aus 10 weiteren Mitgliedern: stv. Schulleiter, 3 Vertreter des Lehrerkollegiums (gewählt von der Gesamtkonferenz), 3 Vertreter der Elternschaft (gewählt vom SEB) und 3 Vertretern der SV (entsandt vom Schülerrat). Zu den Vertretern zählen die Vorsitzende des SEB und der Schulsprecher.
Ein Vertreter des Schulträgers ist jeweils eingeladen und hat Rederecht.

Mitglieder aus der Elternschaft

Isabel Dörpmund (als Vorsitzende des SEB) sowie Ute Hochhuth und Asswin Zabel (als gewählte Vertreter des SEB)