ESS-Schülerinnen und Schüler halten in Hannover die Laudationen für den besten deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchkrimi

Die Aufregung war groß am Bahnhof Darmstadt, bevor die 20-köpfige Schülergruppe mit Herrn Lipka und Frau Köhler-Drayß nach Hannover zur Preisverleihung des „Glauser“ für den besten deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchkrimi aufbrach. Immerhin hatten die 20 Jugendlichen 1,5 Jahre lang eifrig gelesen und kommentiert, bewertet und diskutiert, bevor sie sich schließlich im Januar zusammen mit der Erwachsenenjury auf die besten drei Kriminalromane einigten und auch schon den besten festlegten. Dies würde nun bei der Preisverleihung verkündet werden und die Laudationen dazu wurden von den Schülerinnen und Schülern selbst verfasst und gehalten.

Der Abend hielt schließlich auch, was die Kinder- und Jugendjury der ESS sich erhofft hatte: Man konnte sich vor und nach der Preisverleihung mit den Autorinnen und Autoren bei einem Glas Orangensaft unterhalten, Autogramme erhaschen und einfach Teil der glamourösen Gala sein. Die Veranstaltung war der krönende Abschluss der Juryarbeit und alle Beteiligten waren froh, dabei sein zu können.

Laura Köhler-Drayß