Die Partnerschaft

Die Partnerschaft mit der Chaminade ist gleichsam „von unten“, d.h. über Schülerkontakte zu Stande gekommen. Sie entstanden durch Prof. Dr. Friedemann Schrenk, Paläoanthropologe in Frankfurt, der in Malawi wissenschaftlich engagiert ist und dort u.a. das Wissenschafts- und Kulturzentrum in Karonga aufgebaut hat.

Die Schulpartnerschaft mit der Chaminade Secondary school (Internatsschule für Jungen) besteht seit 2007, die mit St. Mary’s Seconndary school (Internatsschule für Mädchen) seit ihrer Gründung im Herbst 2016. Die Partnerschaften sind Teil unserer Arbeit als anerkannte UNESCO-Projekt-Schule.

Begegnung

Die persönlichen Kontakte sind allen Beteiligten sehr wichtig, weshalb im September 2013 Herr Dr. Göbel mit einer Delegation nach Karonga fuhr.

Im Mai 2014 erfolgte der Gegenbesuch des stellvertretenden Schulleiters der Chaminade, Herrn Edward Luhanga, und seines Kollegen Edwin Gongwe. Die beiden Herren standen vor allem zu Gesprächen mit Schülergruppen, Kolleg*innen und den Eltern zur Verfügung und hinterließen mit ihrer freundlichen und offenen Art einen tiefen Eindruck.

2016 haben zwei Schüler unserer Schule, Freddy Bachmann und Niels Kunz, während der Sommerferien Karonga besucht und 2017 waren wir während der Schulzeit mit einer kleinen Schülergruppe (zwei Schülerinnen, zwei Schüler) und zwei Lehrkräften in Karonga. Die Gruppe besuchte insbesondere die neu gegründete St. Mary’s Secondary School und frischte die Kontakte zur Chaminade auf.

Bishop Martin Mtumbuka der Diözese Karonga besucht mit großer Regelmäßigkeit, zuletzt im Juli 2022, Deutschland und uns hier an der Edith-Stein-Schule.

Der Kontakt zu den Schüler*innen und Schulleiter*in der Chaminade und St. Mary´s wird über Videokonferenzen gehalten. Eine sehr gute aktuelle Nachricht ist, dass St. Mary´s nun an ein besseres und stabileres Internet angeschlossen ist, was die Kontaktpflege erleichtern wird.

Besuch aus Karonga am 06.11.2023

Am Montag den 06.11.2023 besuchte uns Herr Mwawi Shaba in Vertretung des Bischofs von Karonga. Herr Shaba ist Lehrer für Geschichte, arbeitet aber seit einigen Jahren  in der Diözese im Bereich Bildungseinrichtungen.

Herr Shaba mit Herr Klein, Frau Glenewinkel und Frau Krumpholz

In einem gemeinsamen Gespräch zusammen mit Herrn Klein, Frau Glenewinkel und Frau Krumpholz wurde der Plan weiter konkretisiert, eine Form der Patenschaft zugunsten von Schülerinnen der St. Mary´s school für die Familien unserer Schule zu etablieren. Die Situation insbesondere der Mädchen in Malawi ist höchst prekär, da in der Regel – wenn überhaupt dazu die Möglichkeit besteht – in die Bildung von Söhnen statt in die der Töchter investiert wird. Der Name unserer Schule „Edith Stein“ ist uns nicht nur, aber auch im Bereich der Förderung von Mädchenbildung Auftrag und Inspiration. Deshalb soll ein solches Patenschaftsprogramm zunächst an St. Mary´s starten. Bereits 600 Euro jährlich reichen aus, um einem Kind den Schulbesuch und Internatsaufenthalt für ein weiteres Jahr zu ermöglichen.

Die nächsten Schritte wurden abgestimmt und die Aufgaben verteilt. Neuigkeiten zu diesem Projekt folgen.

Anschließend besuchte Herr Shaba zwei Religionskurse der Oberstufe und diskutierte mit den Schüler*innen über Glaube, Religion und Kirche in Malawi und die Bedeutung der Arbeit der Diözese für die Zukunft der Kinder dort.

Religionskurse der Oberstufe mit Herrn Shaba